Dramatische Szenen in Lufthansa-Flieger: Ehestreit eskaliert in der Luft!

Neu-Delhi (Indien) - Dieser Ehestreit endete in einer Notlandung: Ein Paar hat sich während eines Lufthansa-Fluges von München nach Bangkok derart in die Haare gekriegt, dass die Maschine außerplanmäßig landen musste.

An Bord einer Lufthansa-Maschine ist ein Ehestreit außer Kontrolle geraten. (Symbolbild)
An Bord einer Lufthansa-Maschine ist ein Ehestreit außer Kontrolle geraten. (Symbolbild)  © Christian Modla/dpa

Der Flug LH772 war am Dienstagabend in München gestartet und sollte knapp elf Stunden später in Bangkok landen. Doch es kam alles anders ...

Nach wenigen Stunden an Bord des Airbus A380 sollen ein 53-jähriger Deutscher und seine thailändische Ehefrau, die Sitzplätze in der Economy-Class gebucht hatten, plötzlich in einen lautstarken Streit geraten sein, der innerhalb kürzester Zeit völlig eskalierte.

Wie die indische Tageszeitung The Telegraph berichtete, soll sich die Frau sogar beim Piloten über ihren Mann beschwert und um eine Intervention gebeten haben.

Kopfnuss in der Business Class: Betrunkener Passagier geht auf Flugbegleiter los!
Flugzeug Nachrichten Kopfnuss in der Business Class: Betrunkener Passagier geht auf Flugbegleiter los!

Die Thailänderin habe erklärt, dass sie sich von ihrem Ehemann "bedroht" fühle, und die Crew um Hilfe angefleht.

Derweil geriet die Situation in der Economy-Class offenbar immer weiter außer Kontrolle: Der Mittfünfziger habe unter anderem "mit Essen um sich geworfen" und versucht, "eine Decke mit einem Feuerzeug anzuzünden".

Obwohl das Kabinenpersonal versucht habe, die Lage an Bord zu entschärfen, habe der Deutsche seine Frau laut angeschrien, wild um sich geschlagen und sei vollkommen ausgerastet. Die Anweisungen der Crew ignorierte er.

Lufthansa-Maschine von München nach Bangkok muss in Neu-Delhi notlanden

Weil die Situation in der Luft offenbar nicht mehr unter Kontrolle zu bekommen war und der Mann keine Anstalten machte, sich zu beruhigen, entschieden sich die Piloten kurzerhand zu einer Zwischenlandung im indischen Neu-Delhi - um ihren Flug anschließend ohne den "renitenten" Passagier an Bord fortsetzen zu können.

Mehrere Soldaten sollen den Randalierer am Flughafen aus dem Flieger geholt haben. Inzwischen habe der Mann sich entschuldigt - ob er nun der indischen Polizei übergeben oder zurück nach Deutschland geflogen wird, ist unklar.

Seine Frau hat die Reise ohne ihn fortgesetzt.

Titelfoto: Christian Modla/dpa

Mehr zum Thema Flugzeug Nachrichten: