K. o. im Cockpit: Ryanair-Pilot verliert Kontrolle, Flugzeug im unkontrollierten Sinkflug

Krakau (Polen) - Ein Pilot der Fluggesellschaft Ryanair verlor auf über 11.000 Metern die Kontrolle über seine Boeing 737. Die Maschine sank schnell - der Co-Pilot musste eingreifen.

Vor der Notlandung in Krakau verlor das Flugzeug plötzlich innerhalb weniger Minuten stark an Höhe.
Vor der Notlandung in Krakau verlor das Flugzeug plötzlich innerhalb weniger Minuten stark an Höhe.  © Screenshot/Flightradar24.com

Ein Flieger von Ryanair war am 26. November von London nach Rzeszow in Polen unterwegs, als die Maschine in der Nähe von Krakau plötzlich an Höhe verlor. Innerhalb weniger Minuten sank die Maschine um mehr als 7000 Meter. Das zeigen die Daten der Flugplattform Flightradar24.

Gegen 21 Uhr dann die Notlandung der Maschine ohne verletzte Passagiere in Krakau. Am Flughafen standen Krankenwagen und Löschfahrzeuge bereit, das geht aus einem Bericht der polnischen Flugsicherheitsbehörde PKBWL hervor.

Als Ursache wird in dem Dokument angegeben, dass der Pilot sich "unwohl" gefühlt habe.

Teil des Flügels zerfetzt! Passagier filmt Notfall in der Luft
Flugzeug Nachrichten Teil des Flügels zerfetzt! Passagier filmt Notfall in der Luft

Die Seite "The Aviation Herald", die als Erstes über den Vorfall berichtete, gab an, der Captain sei plötzlich "handlungsunfähig" gewesen. Daraufhin habe der Co-Pilot die Maschine gelandet.

Was genau im Cockpit der Maschine geschah, ist noch unklar. (Archivbild)
Was genau im Cockpit der Maschine geschah, ist noch unklar. (Archivbild)  © Boris Roessler/dpa

Infolge der Notlandung sei es zu mehreren Minuten Verzögerung bei verschiedenen Starts und Landungen gekommen.

Titelfoto: Bildmontage: Boris Roessler/dpa, Screenshot/Flightradar24.com

Mehr zum Thema Flugzeug Nachrichten: