Mann nimmt ungewollt 5 Kilo ab und hat seltsame Fingernägel: Das steckt dahinter

London (England) - Schock für einen 48-Jährigen: Der zuvor gesunde Mann hat plötzlich starke Schmerzen in beiden Flanken, dann folgt eine grausame Diagnose. Sieben Monate später ist er tot.

So sahen die Fingernägel des Mannes aus.
So sahen die Fingernägel des Mannes aus.  © Twitter/ NEJM @NEJM

Eine Krankheit hatte ihn fast unbemerkt befallen: Der Mann hatte zum Beispiel in den vergangenen sechs Monaten ungewollt um die fünf Kilo abgenommen.

Außerdem stellte er fest, dass seine Fingernägel an zahlreichen Stellen abgesplittert waren und sich schwarze Ränder an den Enden gebildet hatte.

Doch all das waren keine Gründe für den 48-Jährigen einen Arzt aufzusuchen.

Frau wacht blind auf: Werdende Mutter erhält Schock-Diagnose
Gesundheit Frau wacht blind auf: Werdende Mutter erhält Schock-Diagnose

Erst als er mit einem unter starken Schmerzen in beiden Flankenregionen litt, entschied er sich, in die Notaufnahme zu fahren.

Dort wussten die Ärzte nicht sofort, was dem Patienten fehlte: Man konnte kein Herzgeräusch hören, allerdings war der Bauch des 48-Jährigen empfindlich. Außerdem war die Milz unterhalb des linken Rands spürbar.

Die Mediziner nahmen Blutproben und behandelten ihn mit Antibiotika, da sie eine bakterielle Endokarditis vermuteten.

Der Patient litt plötzlich unter starken Flanken-Schmerzen. (Symbolbild)
Der Patient litt plötzlich unter starken Flanken-Schmerzen. (Symbolbild)  © 123RF

Erst eine Computertomographie brachte Aufschluss:

Im Pankreashals wurde eine Ansammlung entdeckt, an Milz und Nieren multiple Hypodensitäten festgestellt. Auch seine Leber war betroffen, dort fand man multiple Läsionen. Eine Biopsie brachte ans Licht, dass der Patient unter einem Pankreasadenokarzinom litt.

Zudem diagnostizierten die behandelnden Ärzte eine nichtbakterielle thrombotische Endokarditis, also die Entzündung der Herzinnenhaut und der Herzklappen.

Neben einer Antikoagulationstherapie, bei der Medikamente verabreicht werden, die die Blutgerinnung hemmen; unterzog sich der 48-Jährige auch noch einer Chemotherapie.

Die Behandlung schlug an - zumindest teilweise: Die Schmerzen in seinen Flanken verschwanden, sowie die Symptome der Endokarditis und Herzklappenthromben.

Sieben Monate später starb der Mann laut des New England Journal of Medicine allerdings an den Folgen seines Pankreaskarzinoms.

Mehr zum Thema Gesundheit: