19-Jähriger isst jahrelang nur Pommes und Chips, jetzt ist er blind

Bristol (England) - Fast sein ganzes Leben lang aß ein 19-jähriger Brite so gut wie nichts anderes als Pommes und Chips. Jetzt erblindete er wegen seiner Mangelernährung.

Außer Pommes und Chips wollte der Junge so gut wie nichts zu sich nehmen.
Außer Pommes und Chips wollte der Junge so gut wie nichts zu sich nehmen.  © Unsplash/emmy smith

Das erste Mal ging der Junge mit 14 zum Arzt. Der Grund war seine ständige Müdigkeit. Diagnostiziert wurde, dass er zu wenig rote Blutkörperchen produziere und einen Vitaminmangel hätte. Er wurde behandelt.

Er bekam Vitaminspritzen und ihm wurde mitgeteilt, er müsse dringend seine Ernährung ändern, um den Vitamin B12 Mangel zu beheben. Dies tat er aber anscheinend nicht. Seine Symptome verschlechterten sich. Jetzt, nur wenige Jahre später, ist der 19-Jährige blind, berichtete die "Daily Mail".

Erst als es schon zu spät war, erkannten die Ärzte den Auslöser für die Erblindung des Briten. Der Patient litt an einer ernährungsbedingten optischen Neuropathie, die durch die jahrelange Mangelernährung ausgelöst wurde und über Jahre den Sehnerv des Teenagers beschädigt hatte.

Kopfläuse breiten sich im Norden wieder in Kitas und Schulen aus
Gesundheit Kopfläuse breiten sich im Norden wieder in Kitas und Schulen aus

Der Teenager aß nämlich fast jeden Abend nur Pommes zum Abendessen. Ab und zu angereichert mit Schinken, einem Sandwich, Chips oder einer frittierten Wurst. Für eine ausgewogene Ernährung wohl nicht ausreichend.

Dadurch entwickelte er einen erheblichen Mangel an Vitamin B12, Vitamin D und Kupfer, die dann zur optischen Neuropathie führten.

Obst oder Gemüse hat er seit zehn Jahren nicht gegessen

Der 19-jährige Brite ist jetzt blind. Grund ist seine mangelhafte Ernährung.
Der 19-jährige Brite ist jetzt blind. Grund ist seine mangelhafte Ernährung.  © dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Die Folgen für den jungen Mann sind schwer. Nicht nur, dass der heute 19-Jährige kaum noch sieht und schwer hört: "Ich bin sehr isoliert. Als ich klein war, ging ich mit meinen Freunden raus und spielte Fußball. Ich habe zu viel Angst, das jetzt zu tun", so der Teenager gegenüber der "Times"

Und wer hat Schuld an dem unglücklichen Verlauf? Laut des 19-Jährigen sind es die Ärzte. "Als ich um Hilfe bat, haben sie mir nicht zugehört".

Die IT-Schule musste er auch verlassen. "Er hat kein nennenswertes Sozialleben mehr. Nach dem Abitur ging er aufs College, um einen IT-Kurs zu absolvieren. Aber er musste es aufgeben, weil er nichts sehen oder hören konnte", so seine Mutter gegenüber dem "Telegraph". Diese gab ihren Job in einer Bar auf, um sich um ihren erblindeten Sohn zu kümmern.

Kinderchirurgen schlagen Alarm! Deshalb sollten Eure Kleinen nicht mit Magneten spielen
Gesundheit Kinderchirurgen schlagen Alarm! Deshalb sollten Eure Kleinen nicht mit Magneten spielen

Auch die Ärztin Dr. Denize Atan äußerte sich zu dem ungewöhnlichen Fall gegenüber der "Daily Mail": "Seit seiner Grundschulzeit isst er nur noch Pommes, Pringles, Würstchen und andere verarbeitete Lebensmittel. Es ist der schwerste Fall, den ich je gesehen habe, in dem Blindheit durch Junk Food verursacht wurde. Er bekam eindeutig genug Kalorien, aber keine Nährstoffe. Als die Probleme begannen, schien er äußerlich wie ein gesunder 14-jähriger Junge. Seine Familie kaufte ihm die Pommes, denn wenn er die nicht gegessen hätte, dann hätte er nichts gegessen. Sie versuchten alles, um Gemüse und Obst in seine Ernährung aufzunehmen."

Geändert hat sich sein Essverhalten anscheinend trotz Diagnose und Erblindung nicht. Allerdings erhält er jetzt Nahrungsergänzungsmittel und auch eine Therapie gegen seine Essstörung, so Dr. Denize Atan.

Mehr zum Thema Gesundheit: