Nach zwölf Jahren: Neue Street-View-Bilder von Google online

Berlin - Nach einer Pause von 12 Jahren veröffentlicht Google Street View wieder aktuelle Bilder aus Deutschland.

In diesem Jahr touren die Google-Autos von Juni bis Oktober durch Deutschland. (Symbolfoto)
In diesem Jahr touren die Google-Autos von Juni bis Oktober durch Deutschland. (Symbolfoto)  © Marcus Brandt/dpa

Den Start machen die 20 größten deutschen Städte, von denen Google brandneue Abbildungen von Straßen und Gebäuden online stellte, zum Beispiel von der Elbphilharmonie in Hamburg oder vom Berliner Stadtschloss.

Des Weiteren können Benutzer "viele andere Regionen in Deutschland zum ersten Mal virtuell besuchen", so der Konzern auf seiner Google-Street-View-Seite.

Der Internetdienst, der seit 2007 global Rundum-Ansichten aus der Straßenperspektive anzeigt, ist seit 2008 auch in Deutschland aktiv. Drei Jahre später wurde der Dienst in der Bundesrepublik jedoch auf Eis gelegt.

Googles Chatbot Bard jetzt auch in Deutschland verfügbar
Google Googles Chatbot Bard jetzt auch in Deutschland verfügbar

Grund für den vorübergehenden Stillstand waren die Beschwerden von Datenschützern und Bürgern, die gegen das Vorgehen von Google klagten. Vorrangig ging es darum, Wohnhäuser unkenntlich zu machen - 244.237 Anträge auf Unkenntlichmachung wurden bearbeitet.

Die nun veröffentlichten Bilder wurden von Google-Autos im Jahr 2022 aufgenommen. Google versichert, dass auch dieses Mal Gesichter und Auto-Kennzeichen verfremdet wurden.

Das Technologieunternehmen Google bietet seit 2007 den Online-Dienst Google Street View an.
Das Technologieunternehmen Google bietet seit 2007 den Online-Dienst Google Street View an.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Auch in diesem Jahr tourt Googles Fahrzeugflotte von Juni bis Oktober durch die Republik, um zu fotografieren. In Bayern werden unter anderem die Regionen Oberfranken und Niederbayern abgelichtet, in Sachsen zum Beispiel Bautzen und Görlitz.

Titelfoto: Marcus Brandt/dpa

Mehr zum Thema Google: