"Letzte Generation" blockiert B2 in Leipzig: Autofahrer zerren Aktivisten von der Straße

Leipzig - Die neue Woche begann gleich mit Verkehrschaos in Leipzig: Die Klimaaktivisten der Gruppe "Letzte Generation" blockierten ab dem Morgen die B2 im Norden der Stadt.

Aktivisten der "Letzten Generation" haben sich am Montagmorgen auf der B2 in Leipzig festgeklebt.
Aktivisten der "Letzten Generation" haben sich am Montagmorgen auf der B2 in Leipzig festgeklebt.  © Silvio Bürger

Eine Pressemitteilung der Demonstranten erreichte die Medien kurz nach 7.30 Uhr, darin hieß es: "Mit der Forderung nach einem Gesellschaftsrat blockierten sie heute in Leipzig die B2/Maximilianallee, Ecke Theresienstraße im Norden der Stadt."

Man wolle mit friedlichem Widerstand dem "Versagen der Bundesregierung im Klimanotfall" entgegentreten, so die Protestler weiter.

So hatten sich vier "Klima-Kleber" auf der Bundesstraße stadteinwärts festgeklebt – einer ergänzenden Mitteilung der Polizei zufolge handelte es sich um zwei Frauen (23, 26) und zwei Männer (27, 41). Zwei weitere männliche Personen im Alter von 35 und 46 Jahren, einer davon ein Rollstuhlfahrer, blockierten die Straße demnach, ohne sich festzukleben.

Trauriges Mädchen trifft heftige Entscheidung! Jetzt ist sie nicht wiederzuerkennen
Kurioses Trauriges Mädchen trifft heftige Entscheidung! Jetzt ist sie nicht wiederzuerkennen

"In der Folge kam es im betroffenen Bereich zu Verkehrseinschränkungen und einem Rückstau bis zur Messe-Allee", so die Behörde weiter. Der Verkehr wurde zeitweise über die Essener Straße umgeleitet.

Dadurch entstand ein heilloses Verkehrschaos im Norden Leipzigs.
Dadurch entstand ein heilloses Verkehrschaos im Norden Leipzigs.  © livereport Leipzig
Die Polizei beendete die Aktion mithilfe von Speiseöl.
Die Polizei beendete die Aktion mithilfe von Speiseöl.  © LausitzNews.de/Erik-Holm Langhof

Polizei rückt mit Speiseöl an und ermittelt nun gegen Aktivisten

Die Polizei rückte dem Kleber schließlich mit Speiseöl zu Leibe und konnte die Fahrbahn nach der Reinigung gegen 8.40 Uhr wieder vollständig freigeben.

Gegen alle sechs Aktivisten werde nun wegen Nötigung und des Verdachts eines Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz ermittelt. Die zwei jungen Frauen wurden auf eine Polizeidienststelle gebracht, um erkennungsdienstliche Maßnahmen durchzuführen.

Ähnliche Blockaden waren am heutigen Montag für ganz Deutschland angekündigt worden. Unter anderem in Magdeburg wurde ebenfalls demonstriert.

Einem Bericht der Leipziger Zeitung (L-IZ.de) zufolge waren einige Autofahrer zu Beginn der Aktion in Leipzig mehr als ungeduldig. Wie in einem Video dazu zu sehen ist, zerrten mehrere Personen nicht nur an den Bannern, sondern schubsten die Demonstranten regelrecht von der Straße, um den Weg für die Fahrzeuge freizumachen.

Erstmeldung von 8.38 Uhr, zuletzt aktualisiert um 13.26 Uhr

Titelfoto: Bildmontage: LausitzNews.de/Erik-Holm Langhof, Silvio Bürger

Mehr zum Thema Klima Aktivisten "Letzte Generation":