Letzte Generation klebt sich auf der Königsbrücker Straße fest!

Dresden - Die Klimaaktivisten der "Letzten Generation" blockierten am Freitagnachmittag die Königsbrücker Straße zwischen 15 und 16 Uhr. TAG24 war live vor Ort.

Kurz nach 15 Uhr begann die Straßenblockade der "Letzen Generation" auf der Königsbrücker Straße.
Kurz nach 15 Uhr begann die Straßenblockade der "Letzen Generation" auf der Königsbrücker Straße.  © Steffen Füssel

Insgesamt vier Aktivisten blockierten gegen 15.08 Uhr die Königsbrücker Straße in Richtung stadtauswärts auf der Höhe der Einfahrt Infineon Süd.

Die Demonstranten waren dabei mit zwei orangen Transparenten ausgestattet, die darauf verweisen, dass man derzeit die "letzte Generation vor den Kipppunkten" sei, ehe der Klimawandel unumkehrbar würde.

Zusätzlich hielten zwei Aktivisten ein Plakat hoch, das an den Artikel 20a des Deutschen Grundgesetzes erinnert und die Bundesregierung verpflichtet, sich für die Erhaltung der Lebensgrundlagen einzusetzen.

Ukraine-Krieg: Nato beschließt Operationsplan für Unterstützung der Ukraine
Ukraine Ukraine-Krieg: Nato beschließt Operationsplan für Unterstützung der Ukraine

Die durch diese Protestaktion im Stau stehenden Verkehrsteilnehmer zeigten sich von den Botschaften der Klimaaktivisten derweil wenig begeistert.

Erneut waghalsige Ausweich-Manöver!

Erneut kam es zu waghalsigen Fahr-Manövern der Autofahrer, um der Straßenblockade auszuweichen.

Einige Fahrer setzten zurück und wendeten auf dem Grünstreifen. Andere hingegen überfuhren den Grünstreifen ganz und fuhren über die Gegenfahrbahn davon.

Aktivisten machen Platz für Rettungswagen! - Als die Polizei eintrifft, wird sich festgeklebt

Die Polizei traf kurz vor 15.30 Uhr ein und begann damit, die festgeklebten Aktivisten von der Fahrbahn zu lösen.
Die Polizei traf kurz vor 15.30 Uhr ein und begann damit, die festgeklebten Aktivisten von der Fahrbahn zu lösen.  © Steffen Füssel

Als ein Rettungswagen vorbei wollte, unterbrachen die Aktivisten kurzzeitig ihren Protest und räumten die Straße.

Als um 15.23 Uhr schließlich die Polizei eintraf, griffen die Aktivisten zum Klebstoff und verfestigten sich auf dem Asphalt.

Die Polizei gab daraufhin eine Spur der Gegenfahrbahn zur Weiterfahrt frei. Gegen 15.40 Uhr begann die Polizei damit, die Demonstranten von der Fahrbahn zu lösen.

Zwei Aktivisten bereits am Freitagmorgen beteiligt - Polizei prüfte Gewahrsam, lehnte es aber ab!

Die Polizeibeamten mussten wieder einmal die Aktivisten von der Fahrbahn lösen.
Die Polizeibeamten mussten wieder einmal die Aktivisten von der Fahrbahn lösen.  © Steffen Füssel

Bei zwei Mitgliedern der "Letzten Generation" prüfte die Polizei nach der Klebe-Aktion, ob sie in Gewahrsam genommen werden sollten, da sie am Freitagmorgen bereits Teil einer Protestaktion waren. Letztlich entschied sich die Polizei jedoch dagegen.

Um 15.59 Uhr waren alle Teilnehmer von der Straße runter und die Straße wurde wieder freigegeben.

Erstmeldung am 17. März, um 15.12 Uhr. Zuletzt aktualisiert um 17.16 Uhr.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Klima Aktivisten "Letzte Generation":