Polizist kniet bei Klimaprotest auf junger Aktivistin: "Bitte gehen Sie von meinem Kopf runter!"

Berlin - Am Samstag demonstrierten junge Aktivisten der Letzten Generation vor dem Kanzleramt im Berliner Regierungsviertel. Erneut soll es bei dem Protest zu Polizeigewalt gekommen sein.

Nach einer Protestaktion der Letzten Generation in Berlin ist erneut eine Debatte um das Vorgehen der Polizei entbrannt.
Nach einer Protestaktion der Letzten Generation in Berlin ist erneut eine Debatte um das Vorgehen der Polizei entbrannt.  © Screenshot/YouTube/Unignorierbar: Die Letzte Generation (Bildmontage)

Dokumentiert ist der Vorfall in einem Video, das auf YouTube zu sehen ist. In dem Clip bringt ein Polizist ein junges Mädchen zunächst zu Boden, dann drückt er ihren Kopf mit seinem Knie auf den Asphalt.

Die Demonstrantin liegt auf dem Bauch, ihre Hände sind auf dem Rücken fixiert. "Bitte gehen Sie von meinem Kopf runter", ruft das Mädchen immer wieder.

"Sie tun ihr weh, warum machen Sie das?", konfrontieren andere Protestierende den Polizisten, der ungerührt in seiner Position verharrt.

Witz des Tages vom 11.6.2024 - Täglich lachen mit TAG24
Witz des Tages Witz des Tages vom 11.6.2024 - Täglich lachen mit TAG24

Zuvor hatte die Aktivistin zusammen mit weiteren Mitstreitern in oranger Farbe "Hilfe! Eure Kinder" an die Fassade des Kanzleramtes geschmiert. Danach setzten sie sich auf den Boden oder legten sich hin.

An der Aktion beteiligten sich laut der Letzten Generation vor allem junge Menschen im Alter von unter 20 Jahren. Die Bundespolizei stellte Anzeigen wegen Sachbeschädigung. Die Demonstranten wurden kurzzeitig festgenommen, um ihre Identitäten festzustellen.

In der B. Z. sagte ein Polizeisprecher: "Wir werden das Vorgehen des Kollegen bei dem Einsatz kritisch prüfen."

In der Vergangenheit klagte die Letzte Generation schon mehrfach über ein aus ihrer Sicht unverhältnismäßig hartes Vorgehen der Polizei bei Klima-Protesten.

Titelfoto: Screenshot/YouTube/Unignorierbar: Die Letzte Generation (Bildmontage)

Mehr zum Thema Klima Aktivisten "Letzte Generation":