Protestaktion auf dem Rhein: "Letzte Generation" kommt mit Stop-Schild angerudert

Karlsruhe - Aktivisten der Letzten Generation haben sich am heutigen Mittwoch mit Kajaks auf dem Rhein an der Einfahrt zur Raffinerie in Karlsruhe positioniert.

Klimaaktivisten der "Letzten Generation" haben mit Kajaks die Kanalzufahrt zum Ölhafen blockiert.
Klimaaktivisten der "Letzten Generation" haben mit Kajaks die Kanalzufahrt zum Ölhafen blockiert.  © Letzte Generation/dpa

Die zwölf Demonstranten hielten ein riesiges Stoppschild mit der Aufschrift "Stop - wegen Klimakatastrophe geschlossen" in die Höhe, wie das Polizeipräsidium Einsatz mitteilte.

Die Protestaktion habe zunächst keine Auswirkungen auf den Schiffsverkehr gehabt. Der Bereich wurde abgesperrt. Die Lage sei ruhig, sagte eine Polizeisprecherin.

Die Letzte Generation erklärte: "Jeder Öltanker hier ist ein Brandbeschleuniger." Seit Jahrzehnten verharmlosten fossile Konzerne die katastrophalen Konsequenzen ihrer Machenschaften und führen regelrechte Lügenkampagnen - und die Politik mache mit.

Kater landet zum dritten Mal im Tierheim: Der Grund diesmal tut einfach so weh!
Katzen Kater landet zum dritten Mal im Tierheim: Der Grund diesmal tut einfach so weh!

Die Mineralölraffinerie Oberrhein in Karlsruhe ist eigenen Angaben zufolge Deutschlands größte Raffinerie. Bei ihr arbeiten rund 1100 Männer und Frauen.

Für den Südwesten Deutschlands sei sie eine der wichtigsten Versorgungsquellen für Mineralölprodukte, schreibt das Unternehmen auf seiner Internetseite.

Titelfoto: Letzte Generation/dpa

Mehr zum Thema Klima Aktivisten "Letzte Generation":