Kurioser Wettbewerb! Braunbär Otis gewinnt "Fat Bear"-Wahl

Anchorage (USA) - Das Lachsfressen hat sich für Otis ausgezahlt. In Alaska wurde der Braunbär zum Gewinner des "Fat Bear"-Wettbewerbs (deutsch: Fette-Bären-Wettbewerb) gekrönt. Der kuriose Titel hat auch einen ernsten Hintergrund.

Der Gewinner des kuriosen Wettbewerbs steht fest: Braunbär Otis ist der fetteste Bär.
Der Gewinner des kuriosen Wettbewerbs steht fest: Braunbär Otis ist der fetteste Bär.  © dpa/Katmai Nationalpark

Bei dem kuriosen "Fat Bear"-Wettbewerb in Alaska kommt es auf die Pfunde an – nun steht der Gewinner fest: Der massige Braunbär Otis setzte sich bei der Kür zum fettesten Pelztier des Katmai-Nationalparks im Finale gegen das schätzungsweise über 450 Kilogramm schwere Männchen Walker durch.

"Der beleibte Patriarch Dickwanst" habe die Konkurrenz ausgestochen, teilte die Parkverwaltung im nördlichsten US-Bundesstaat am Dienstagabend (Ortszeit) mit.

Zwölf Braunbären waren in dem Nationalpark eine Woche lang im Rennen um den spaßigen Titel gewesen.

Das ging mächtig schief: Dealer bietet Bundespolizisten Drogen an!
Kurioses Das ging mächtig schief: Dealer bietet Bundespolizisten Drogen an!

"Otis ist der Größte! In jeder Hinsicht", gratulierte ein Fan auf der Park-Webseite. "Otis verdient den Titel. Kein anderer Bär hat in so kurzer Zeit so hart gearbeitet", pflichtete ein anderer Nutzer scherzhaft bei.

Mit seinen 25 Jahren ist Otis einer der ältesten Bären in dem Gebiet. "Er hat nur noch wenige Zähne und war zu Beginn des Sommers sehr dünn, aber er hat kräftig aufgeholt", erzählte die Rangerin Naomi Boak der Deutschen Presse-Agentur.

Er sei ein wahrer Meister im Lachsfischen, auch wenn er oft nur lässig und schläfrig wirkend im Fluss stehe. Seiner Erfahrung sei es zu verdanken, dass er sich "weniger bewegt und umso mehr frisst", erklärte Boak.

Auch Walker ist ein Schwergewicht unter den Bären – er musste sich allerdings mit Platz zwei begnügen.
Auch Walker ist ein Schwergewicht unter den Bären – er musste sich allerdings mit Platz zwei begnügen.  © dpa/Katmai Nationalpark

Otis setzt sich gegen Walker durch

Mehr als 793.000 Stimmen gingen in diesem Jahr aus aller Welt ein, deutlich mehr als die 600.000 bei den vorigen Wahlen. Online konnten Besucher und Bären-Fans die Kandidaten über Webcams beim Fressen beobachten, Vorher-Nachher-Fotos anschauen und für ihre Favoriten stimmen.

Auf der Online-Plattform "Explore.org" wurden täglich Bären zur Abstimmung präsentiert. Nach sechs Runden standen sich im Finale dann nur noch zwei der ursprünglich zwölf Mitstreiter gegenüber.

Im Frühjahr sind die Bären noch mager, bis zum Herbst müssen sie sich Fettreserven für den Winterschlaf anlegen. Otis war dabei offenkundig besonders erfolgreich und gewann mit seiner beleibten Beharrlichkeit viele Fans.

Das genaue Gewicht der Bären ist nicht bekannt, die Ranger können darüber nur spekulieren. Auch gibt es keinen Preis für den Gewinner, dafür aber umso mehr begeisterte Kommentare von Bären-Fans im Netz.

Dem Katmai-Nationalpark geht es vor allem darum, über das Ökosystem und den Lebensraum der mehr als 2000 Braunbären in der Region zu informieren und auf Gefahren für die Tiere hinzuweisen.

Titelfoto: dpa/Katmai Nationalpark

Mehr zum Thema Kurioses: