87-Jähriger denkt, 64 Millionen im Lotto zu gewinnen, dann erlebt er böse Überraschung

Rom (Italien) - In Italien hat ein 87-Jähriger 64 Millionen Euro im Lotto gewonnen. Zumindest glaubte er das.

Auf dem Lottoschein eines Rentners stimmten die Zahlen auf dem Tippschein mit denen in der Zeitung überein. Leider wurde eine falsche Reihenfolge abgedruckt. (Archivbild)
Auf dem Lottoschein eines Rentners stimmten die Zahlen auf dem Tippschein mit denen in der Zeitung überein. Leider wurde eine falsche Reihenfolge abgedruckt. (Archivbild)  © 123rf.com/crisferra

Der Rentner aus Rom hatte am Dienstag beim SuperEnalotto mitgespielt. Die Lotterie wird ausschließlich in Italien gespielt, die gewonnenen Jackpots gehören zu den größten der Welt, die Gewinnchancen zu den niedrigsten.

Am Tag nach der Ziehung kaufte sich der Senior in einem Tabakladen eine lokale Tageszeitung und prüfte die Lottozahlen. Dabei stellte er fest, dass er die gezogenen Zahlen richtig getippt und gewonnen hatte: 64 Millionen Euro!

Er war davon überzeugt, nun ein reicher Mann zu sein, berichtet La Repubblica Roma. Doch dann kam die böse Überraschung.

Frau erzählt allen von Lottogewinn: Als sie den Schein genauer ansieht, traut sie ihren Augen kaum
Lotto Frau erzählt allen von Lottogewinn: Als sie den Schein genauer ansieht, traut sie ihren Augen kaum

Denn der Verkäufer im Kiosk machte ihn darauf aufmerksam, dass die am Vortag gezogenen Zahlen nicht mit denen in der Zeitung übereinstimmten.

Die Zeitung hatte die falschen Zahlen abgedruckt, vermutlich eine alte Reihenfolge.

"Ich war überzeugt, dass ich reich geworden war. Und stattdessen riskierte ich in meinem Alter fast einen Herzinfarkt", gestand der betagte Mann.

Titelfoto: 123rf.com/crisferra

Mehr zum Thema Lotto: