Auf 40-Jährigen eingestochen: Polizei fahndet nach Täter

Dessau-Roßlau - Die Polizei und Staatsanwaltschaft in Dessau-Roßlau ermitteln nach einem mutmaßlichen Tötungsdelikt am vergangenen Freitagmorgen.

Ein Krankenwagen brachte den Verletzten (40) in eine Klinik. Der Mann schwebt mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr. (Symbolbild)
Ein Krankenwagen brachte den Verletzten (40) in eine Klinik. Der Mann schwebt mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr. (Symbolbild)  © Marcel Kusch/dpa

Wie die Behörden am Montag mitteilten, waren das 40-jährige Opfer und sein Kontrahent am Freitagmorgen gegen 5 Uhr im Bereich der Rabestraße in Dessau in einen Streit geraten.

Es kam zu einem Gerangel, woraufhin der unbekannte Täter mehrmals mit einem messerähnlichen Gegenstand auf den 40-Jährigen eingestochen hatte.

Schwer verletzt musste das Opfer in ein Krankenhaus eingeliefert werden. "Der in Dessau-Roßlau wohnhafte Geschädigte erlitt unter anderem Stichverletzungen im Bereich des Oberkörpers. Gegenwärtig besteht keine Lebensgefahr", so Polizeisprecher Robin Schönherr.

Messerattacke: Messer-Mord am Flussufer: 36-Jähriger abgestochen, Angreifer von Polizei erschossen
Messerattacke Messer-Mord am Flussufer: 36-Jähriger abgestochen, Angreifer von Polizei erschossen

Bisherige Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter blieben erfolglos.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Vorfalls dauern an.

Titelfoto: Marcel Kusch/dpa

Mehr zum Thema Messerattacke: