Dramatische Szenen auf Feldweg: Straßenräuber sticht zwei Mädchen nieder - Lebensgefahr

Erkrath - Ein Straßenräuber hat an einem Feldweg in Erkrath bei Düsseldorf zwei 17-jährige Mädchen niedergestochen und schwer verletzt.

In Erkrath bei Düsseldorf hat ein Räuber zwei Mädchen niedergestochen. (Symbolbild)
In Erkrath bei Düsseldorf hat ein Räuber zwei Mädchen niedergestochen. (Symbolbild)  © Carsten Rehder/dpa

Eines der beiden Opfer sei sogar lebensgefährlich verletzt worden, teilte die Polizei in Mettmann am Montag mit. Eine Mordkommission habe die Ermittlungen übernommen.

Die Tat habe sich in der Nacht zum Sonntag ereignet. Die beiden 17-Jährigen hätten in einer Schutzhütte gesessen, als sich ihnen der Unbekannte mit einem Messer in der Hand genähert und die Handtaschen der Mädchen gefordert habe. Er sei von einem zweiten Mann begleitet worden, der sich im Hintergrund gehalten habe.

Als die Mädchen die Herausgabe ihrer Handtaschen verweigerten, habe der Unbekannte auf sie eingestochen. Dann seien die Männer mit mindestens einer Handtasche in einem silbergrauen Coupé geflüchtet.

Messerattacke: Messer-Streit an Bushaltestelle: Geflüchteter von Mitbewohner schwer verletzt
Messerattacke Messer-Streit an Bushaltestelle: Geflüchteter von Mitbewohner schwer verletzt

Die Opfer hätten noch selbst den Notruf wählen können. Die Fahndung auch mit einem Hubschrauber führte zunächst nicht zum Erfolg.

Der Messerangreifer kann von der Polizei wie folgt beschrieben werden:

  • Zwischen 15 und 22 Jahre alt
  • 1,75 Meter groß
  • nordafrikanisches Erscheinungsbild
  • sprach Deutsch
  • "Topfschnitt" mit dunkelbraunen-schwarzen Locken
  • volle Lippen
  • breite Nase
  • kein Bart
  • bekleidet mit schwarzer Jogginghose und schwarz gestreifter Steppjacke

Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Titelfoto: Carsten Rehder/dpa

Mehr zum Thema Messerattacke: