Messerattacke aus dem Nichts: Fremder sticht plötzlich auf 15-Jährigen ein - Intensivstation

Bonn - Am Freitagabend hat ein Jugendlicher (15) bei einer Messerattacke in Bonn lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Die Polizei fahndet nach dem Täter und bittet um Hinweise!

Nach der Messerattacke auf den 15-Jährigen sicherte die Bonner Polizei Spuren am Tatort. (Symbolbild)
Nach der Messerattacke auf den 15-Jährigen sicherte die Bonner Polizei Spuren am Tatort. (Symbolbild)  © 123RF/udo72

Die Tat hatte sich nach Angaben der Polizei am Freitagabend gegen 20.39 Uhr in Höhe der "Uni-Mensa" ereignet.

Demnach war der Teenager zu diesem Zeitpunkt gerade am Bonner Hofgarten unterwegs, als sich ihm ein Unbekannter näherte und dem 15-Jährigen unvermittelt dessen Kopfhörer vom Kopf riss.

Als der Jugendliche daraufhin auf den Fremden zuging, zog dieser plötzlich ein Messer und stach völlig unvermittelt auf den Teenager ein. Erst als sein Begleiter dem 15-Jährigen zur Hilfe eilte, ließ der Messerstecher von ihm ab und flüchtete in Richtung der Adenauerallee.

Messerattacke: Nach Messerangriff im Stuttgarter Hauptbahnhof: Tatwaffe offenbar aufgetaucht
Messerattacke Nach Messerangriff im Stuttgarter Hauptbahnhof: Tatwaffe offenbar aufgetaucht

Hinzugezogene Rettungskräfte brachten den Jugendlichen, der bei dem Angriff lebensgefährliche Verletzungen erlitten hatte, umgehend in eine Klinik, wo er intensivmedizinisch behandelt wurde. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte sei der Teenager mittlerweile außer Lebensgefahr, erklärte ein Sprecher der Beamten am Samstagmittag.

Die alarmierte Polizei leitete nicht nur eine Fahndung nach dem Tatverdächtigen ein, sondern sicherte am Tatort auch Spuren. "Das mutmaßliche Tatmesser konnte vor Ort aufgefunden und sichergestellt werden", schilderte ein Polizeisprecher.

Polizei ermittelt nach Messerattacke an Bonner Hofgarten: Zeugen gesucht!

Am Tatort stellten die Ermittler das mutmaßliche Tatmesser sicher. (Symbolbild)
Am Tatort stellten die Ermittler das mutmaßliche Tatmesser sicher. (Symbolbild)  © 123RF/udo72

In enger Abstimmung mit der Bonner Staatsanwaltschaft hat die Polizei Ermittlungen wegen des Verdachts des schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung aufgenommen und ist auf der Suche nach dem unbekannten Angreifer, der folgendermaßen beschrieben wurde:

  • etwa 19 bis 23 Jahre alt
  • circa 1,80 bis 1,90 Meter groß
  • schlanke Statur
  • helle Hautfarbe
  • dunkle Augenbrauen
  • hatte sein Gesicht durch eine Kapuze sowie eine schwarze FFP2-Maske zum Teil verdeckt
  • trug einen dunklen Jogginganzug mit roten Streifen auf den Ärmeln
  • hatte eine dunkle Umhängetasche dabei

Die Ermittler bitten um Hinweise zur Identität des Tatverdächtigen. Wer den Vorfall beobachtet hat oder anderweitige Angaben machen kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0228/150 mit der Bonner Polizei in Verbindung zu setzen.

Messerattacke: Blutige Attacke an Schweizer Grenze: Macheten-Mann verletzt fünf Menschen, darunter ein Baby
Messerattacke Blutige Attacke an Schweizer Grenze: Macheten-Mann verletzt fünf Menschen, darunter ein Baby

Erstmeldung von 8.53 Uhr; zuletzt aktualisiert um 12.05 Uhr.

Titelfoto: 123RF/udo72

Mehr zum Thema Messerattacke: