Warnstreik der Lufthansa: Am BER fallen heute alle Flüge aus

Berlin - Infolge des angekündigten Warnstreiks bei der Lufthansa fallen am Flughafen Berlin-Brandenburg am heutigen Dienstag alle geplanten Flüge der Airline aus.

Verdi hat für Dienstagmorgen das Bodenpersonal der Lufthansa zu einem Warnstreik in nahezu ganz Deutschland aufgerufen. (Symbolbild)
Verdi hat für Dienstagmorgen das Bodenpersonal der Lufthansa zu einem Warnstreik in nahezu ganz Deutschland aufgerufen. (Symbolbild)  © Sven Hoppe/dpa

Die je 25 Starts und Landungen wurden gestrichen, wie auf der Webseite des BER am Montag zu sehen war. Betroffen sind Flüge von und nach München und Frankfurt am Main - Lufthansa fliegt vom Hauptstadtflughafen aus nur zu diesen beiden Zielen.

Am Mittwoch können die meisten Starts und Landungen nach aktuellem Stand durchgeführt werden, laut Webseite wurden nur einzelne Lufthansa-Verbindungen gestrichen. Flüge der Lufthansa-Töchter Eurowings, Swiss, Austrian Airlines und Brussels Airlines wurden laut der Online-Auskunft bisher nicht gestrichen.

Verdi hat für Dienstagmorgen das Bodenpersonal der Lufthansa zu einem Warnstreik an den Standorten Frankfurt/Main, München, Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Köln-Bonn und Stuttgart aufgerufen. Der Ausstand soll am heutigen Dienstag ab 4 Uhr beginnen und am Mittwoch um 7.10 Uhr enden, teilte Verdi am Wochenende mit.

Horoskop heute: Tageshoroskop kostenlos für den 21.4.2024
Tageshoroskop Horoskop heute: Tageshoroskop kostenlos für den 21.4.2024

Da alle Bodenbeschäftigten von der Wartung bis zur Passagier- und Flugzeugabfertigung zum Warnstreik aufgerufen werden, wird es voraussichtlich bundesweit zu größeren Flugausfällen und Verzögerungen kommen.

Die konzernweiten Vergütungstarifverhandlungen seien der Grund des Streiks

Erst vor gut eineinhalb Wochen hatte Verdi das Bodenpersonal zu einem 27-stündigen Warnstreik aufgerufen - als Folge fielen 900 Flüge aus. Das waren etwa 90 Prozent aller Lufthansa-Flüge.

Hintergrund sind die konzernweiten Vergütungstarifverhandlungen für die laut Verdi rund 25.000 Beschäftigten am Boden - unter anderem bei der Deutschen Lufthansa, Lufthansa Technik, Lufthansa Cargo, Lufthansa Technik Logistik Services, Lufthansa Engineering and Operational Services sowie weiteren Konzerngesellschaften.

Lufthansa spricht von rund 20.000 Beschäftigen.

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema Streik & Gewerkschaften: