500.000 Dollar für ein Alpaka? So extrem ist der Hype um die Tiere!

Deutschland - Viel Cash für Alpakas: Die Trendtiere werden immer beliebter ...auch bei Investoren.
Mit einer Alpaka-Zucht kann man richtig Kohle machen!
Mit einer Alpaka-Zucht kann man richtig Kohle machen!  © 123RF: 1971yes / Uwe Meinhold

Ob auf Shampoo-Flaschen, Kleidung oder in Zoos – der Hype um Lamas und Alpakas lässt nicht nach. Das haben längst auch deutsche Investoren erkannt und greifen für die Trendtiere besonders tief ins Portemonnaie.

Denn die Tiere sind noch viel mehr als nur süß anzuschauen, sondern zum Beispiel Wolle-Lieferant. Die Alpaka-Wolle wird für Pullover, Schals, Decken und mehr verwendet.

Wie teuer sind Alpakas? Inzwischen werden Alpakas sogar als Geldanlage gekauft. Zuchtstuten und -Hengste gehen schon mal für 30.000 Euro über den Verhandlungstisch.

Seltenes Zebra-Fohlen in Deutschland geboren: Doch es kann nicht lange in seinem Zoo bleiben
Tiere Seltenes Zebra-Fohlen in Deutschland geboren: Doch es kann nicht lange in seinem Zoo bleiben

Doch das teuerste Alpaka - ein Zuchthengst - wurde für sage und schreibe 500.000 Euro verkauft!

Trendtier Alpaka fühlt sich auch in Deutschland wohl und wird teuer verkauft

Das Geschäft mit den putzigen Alpakas lohnt sich nicht nur für Tierparks, sondern zum Beispiel auch wegen der Alpaka-Wolle.
Das Geschäft mit den putzigen Alpakas lohnt sich nicht nur für Tierparks, sondern zum Beispiel auch wegen der Alpaka-Wolle.  © Uwe Meinhold

Das Tier gehört zur Familie der Kamele und wird häufig auch kleines Kamel genannt. Es stammt aus den peruanischen Anden in Lateinamerika. Da es dort nachts eisekalt werden kann, macht das gemäßigte, kühle Klima Deutschlands dem Alpaka nichts aus, auch wenn sie tagsüber in Peru wärmere Temperaturen gewöhnt sind.

Für deutsche Züchter ergeben sich daraus viele Möglichkeiten, um die Tiere hierzulande weiterverkaufen zu können:

  • Alpaka-Wolle kann weiterverarbeitet werden.
  • Die Tiere sind sehr beliebt in Zoos.
  • Die unkomplizierten Alpakas können draußen als Haustiere gehalten werden.
  • Sie eignen sich gut als Therapie-Tiere, zum Beispiel für Autisten.

Auch Alpaka-Wanderungen bzw. Spaziergänge sind besonders beliebt, wie sie zum Beispiel der Hof "Herzog-Alpakas" in Emstek veranstaltet.

Für unter 5.000 Euro bekommt man hier aber kein Zuchttier. Wer von der Alpaka-Zucht profitieren möchte, muss also mehr Geld bezahlen.

Titelfoto: 123RF: 1971yes / Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Tiere: