Darum stellt dieser Fisch gerade das komplette Internet auf den Kopf!

Netz - Nach unzähligen Katzen- und Hundevideos hat die Internetgemeinde einen neuen tierischen Star: Den Drückerfisch! Doch warum sprechen plötzlich alle über den Meeresbewohner?

Die Zähne des Drückerfisches erinnern an ein menschliches Gebiss.
Die Zähne des Drückerfisches erinnern an ein menschliches Gebiss.  © raff_nasir / Twitter

Fische zählen nicht gerade zu den beliebten Tierarten. Trotzdem trendet der Drückerfisch gerade auf Twitter und Co. - und zwar wegen seiner besonderen Zähnen!

Die sehen nämlich erstaunlich menschlich aus und können auch ordentlich zubeißen.

Nicht nur Seeigel und Krabben fallen den Beißern zum Opfer. Auch Taucheranzüge sind kein Problem.

Doch bevor die Identität des ungewöhnlichen Tieres geklärt werden konnte, rätselten Millionen Nutzer.

Nach und nach kamen immer mehr Details über die Meeresbewohner ans Licht - und die haben es in sich!

In Malaysia, Mexico, Chile und Ägypten sind die Fische nicht nur zu Hause, sondern auch berüchtigt für ihr "Böses Verhalten", wie National Geographic berichtet.

Drückerfische sind durch Aquarienhandel nur noch selten in freier Wildbahn zu erleben

Es gibt rund 40 verschiedene Arten von Drückerfischen, die in Gewässern auf der ganzen Welt leben.
Es gibt rund 40 verschiedene Arten von Drückerfischen, die in Gewässern auf der ganzen Welt leben.  © 123rf/Dirk-Jan Mattaar

Sobald sie einen Eindringling entdecken, wird nicht lange gefackelt und zugebissen.

Dabei ist es egal, ob es sich um einen Artgenossen oder einen Menschen handele.

Dabei leben die Tiere nahe am Meeresgrund, wo sie ihre Beute mithilfe ihrer Flossen ausgraben oder solange Wasser auf den Boden spritzen, bis der unter ihnen liegende Sand aufgewirbelt wird.

Unter kleinen Fischen sind die bissigen Wesen dennoch durchaus beliebt. Sie schwimmen ihnen hinterher, um sich von deren Nahrungsresten zu ernähren. 

Ansonsten sind die Meeresbewohner allerdings vornehmlich allein unterwegs - es sei denn, es ist gerade Paarungszeit

Wer sich die ulkig aussehenden Tieren in freier Wildbahn ansehen möchte, muss sich allerdings beeilen.

Drückerfische sind im Aquarienhandel sehr beliebt, was dazu führt, dass Fischer die bedrohte Art aus der Wildnis wegfangen und sie dann weiter verkaufen.

Titelfoto: raff_nasir / Twitter

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0