Dieser Hund hat's drauf: Labrador bekommt Orden!

Hertfordshire (England) - Labrador Reqs war elf Jahre als tierischer Brandursachenermittler bei der Feuerwehr. Jetzt geht er in den verdienten Ruhestand. Zuvor wurde der Vierbeiner aber noch mit einem Orden ausgezeichnet.

Stolz wie Oskar: Labrador Reqs nach seiner Auszeichnung.
Stolz wie Oskar: Labrador Reqs nach seiner Auszeichnung.  © Screenshot/Facebook/Hertfordshire Fire and Rescue Service

Nach einer Spezialausbildung kam Reqs 2012 zum Hertfordshire Fire and Rescue Service nördlich von London. Die meiste Zeit seines Lebens verbrachte der zwölf Jahre alte Rüde also im Dienst.

Feuerwehrfrau Nikki Harvey war von Beginn an seiner Seite und zuletzt mächtig stolz auf ihren "Kollegen". Denn Reqs wurde als dienstältester vierbeiniger Brandursachenermittler Englands für seine "herausragende Hingabe im Dienste für die Gesellschaft" ausgezeichnet.

Fotos zeigen, wie der schwarze Labrador mit stolzgeschwellter Brust den Verdienstorden der Tierschutzvereinigung PDSA trägt.

Leben in Zeitlupe: Süßes Faultier will Moped anhalten, ist aber zu langsam
Tiere Leben in Zeitlupe: Süßes Faultier will Moped anhalten, ist aber zu langsam

Die Auszeichnung fasse die Arbeit, die der Vierbeiner geleistet hat, wunderbar zusammen. Im Laufe der Jahre seien die beiden ungleichen Kollegen nicht nur zu einem eingespielten Team, sondern auch zu besten Freunden geworden, so Nikki Harvey.

Ein gutes Team: Labrador Reqs und seine Kollegin Nikki Harvey.
Ein gutes Team: Labrador Reqs und seine Kollegin Nikki Harvey.  © Screenshot/Facebook/Hertfordshire Fire and Rescue Service

Labrador Reqs liebt Tennisbälle und Tee

PDSA-Generaldirektorin Jan McLoughlin (r.) überreichte Reqs seinen Orden und eine Urkunde.
PDSA-Generaldirektorin Jan McLoughlin (r.) überreichte Reqs seinen Orden und eine Urkunde.  © Screenshot/Facebook/Hertfordshire Fire and Rescue Service

Während seiner Karriere war Reqs an mehr als 500 Brandermittlungen beteiligt. Immer mit dabei: ein Tennisball.

Mithilfe der Filzkugel wurde der Labrador spielerisch dazu gebracht, Fährten aufzunehmen, um etwa entzündliche Flüssigkeiten aufzuspüren. War die Arbeit erledigt, konnte der Vierbeiner nach Lust und Laune mit dem Ball herumtollen.

PDSA-Generaldirektorin Jan McLoughlin sagte, Reqs' "außergewöhnliche Fähigkeiten gehen über die eines normalen Begleiters hinaus und machen ihn zu einem sehr würdigen Empfänger der Auszeichnung".

Kaninchen findet neues Zuhause: Doch dann treffen neue Besitzer traurige Entscheidung
Tiere Kaninchen findet neues Zuhause: Doch dann treffen neue Besitzer traurige Entscheidung

Auch im Ruhestand seien Tennisbälle noch immer die liebsten Spielzeuge des Labradors. Weil der Rüde aber auch durch und durch Engländer ist, würde er zu einer Tasse Tee auch nicht nein sagen.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Hertfordshire Fire and Rescue Service

Mehr zum Thema Tiere: