Horror in der Manege: Tiger rasten aus, Dompteur greift ein

Kislowodsk (Russland) - Durcheinander in der Manege: Bei einer Zirkusvorführung in Russland sind zwei Tiger aufeinander losgegangen. Der Dompteur reagierte entschlossen und bewarf seine Katzen mit einem Podest. Doch Tigerdame Gina wurde übel gebissen - ihr Zustand wurde als kritisch beschrieben.

Bei der Tiger-Nummer von Yaroslav Zapashny (32) kam es zu einem grausamen Zwischenfall.
Bei der Tiger-Nummer von Yaroslav Zapashny (32) kam es zu einem grausamen Zwischenfall.  © Montage: Instagram/yaroslav_zapashny

Am Freitag der Zirkus von Kislowodsk (Südrussland) gut gefüllt. Die Tiger-Nummer von Yaroslav Zapashny (32) sollte wohl der Höhepunkt der Vorstellung werden. Doch die Show ging so richtig schief, wie das Nachrichtenportal "News.ru" unter Berufung auf Telegram-Kanal "Shot" berichtete.

Als Tigerdame Gina vom Trainer in die Manege geführt wurde, passierte es: Unvermittelt schlich sich die weiße Tigerin an ihre ältere Artgenossin Eru an, die auf einem Podest saß, und wollte wohl angreifen. Die neunjährige Eru, wusste sofort was los war, fuhr ihre Krallen aus und setzte ihrerseits zum Sprung auf die Angreiferin an.

Unter wildem Fauchen kam es vor geschockten Zuschauern zu einem Kampf auf Leben und Tod.

Frech und verschmust: Kater Pilau hofft auf eine neue Bleibe!
Tiere Frech und verschmust: Kater Pilau hofft auf eine neue Bleibe!

Tiger-Dompteur Zapashny handelte geistesgegenwärtig: Kurzerhand griff der 32-Jährige zum Podest, auf dem eben noch Eru ganz artig saß, und warf es auf seine Raubkatzen. Derweil eilte ihm sein Team zu Hilfe.

Den Männern gelang es, die Überlegene mit Metallstangen zu bändigen. Doch Gina wurde bei dem Kampf schwer verletzt - reglos blieb sie in der Manege liegen.

Die Zirkus-Vorstellung musste abgebrochen werden, Zuschauer kamen nicht zu Schaden.

Zunächst läuft die Tiger-Nummer ganz nach Plan. Eru (Mitte) sitzt artig auf ihrem Podest. Doch als der Dompteur Jungtigerin Gina (rechts) durch die Manege führt, eskaliert die Situation.
Zunächst läuft die Tiger-Nummer ganz nach Plan. Eru (Mitte) sitzt artig auf ihrem Podest. Doch als der Dompteur Jungtigerin Gina (rechts) durch die Manege führt, eskaliert die Situation.  © VK/Snow Snow
Als sich Tigerdame Gina an ihre ältere und erfahrenere Kontrahentin anpirscht, kommt es zum Kampf auf Leben und Tod.
Als sich Tigerdame Gina an ihre ältere und erfahrenere Kontrahentin anpirscht, kommt es zum Kampf auf Leben und Tod.  © VK/Snow Snow
Tiger-Trainer Yaroslav Zapashny greift zum Podest, wirft es auf die ineinander verbissen Großkatzen.
Tiger-Trainer Yaroslav Zapashny greift zum Podest, wirft es auf die ineinander verbissen Großkatzen.  © VK/Snow Snow
Schließlich gelingt es, die Raubtiere zu trennen. Doch Ginas Zustand ist kritisch, Tierärzte kämpfen um ihr Leben.
Schließlich gelingt es, die Raubtiere zu trennen. Doch Ginas Zustand ist kritisch, Tierärzte kämpfen um ihr Leben.  © VK/Snow Snow

Tiger-Dompteur Yaroslav Zapashny zeigte sich zerknirscht: "Das war keine normale Situation"

Keine normale Situation: Tiger-Dompteur Yaroslav Zapashny gab sich zerknirscht.
Keine normale Situation: Tiger-Dompteur Yaroslav Zapashny gab sich zerknirscht.  © Instagram/yaroslav_zapashny

Wenig später wandte sich Yaroslav Zapashny an seine Followerschaft auf Telegram. Sichtbar zerknirscht entschuldigte sich der Zirkus-Künstler in fünfter Generation für das Geschehene.

"Das war keine normale Situation", sagte er. Auch für ihn war es das erste Mal, einen Kampf in dieser Heftigkeit erleben zu müssen, räumte der 32-Jährige ein. "Die Tigerin wurde schwer verletzt und befindet sich in der Obhut von Tierärzten." Wie es nun weitergehe, wisse er nicht.

Die Tiger-Attacke kam plötzlich. Bei der Show am Nachmittag, lief noch alles wie am Schnürchen, Gina habe "hervorragend gearbeitet", so Zapashny weiter.

Video: Während der Abendvorstellung im staatlichen Zirkus Kislowodsk kommt es zu einem brutalen Tiger-Kampf

Fachleute der staatlichen Zirkusgesellschaft Rosgoszirk vermuten indes, dass aufgrund des ungewöhnlich warmen Wetters das derzeit in Südrussland herrscht, Gina in den Jagdmodus ging.

Auf Telegram hieß es: "In dem Kampf versuchte die Angreiferin, ihrem Instinkt folgend, der älteren Tigerin ihre Überlegenheit zu beweisen, wurde dabei aber selbst schwer verletzt. In freier Wildbahn verteidigen Tigerinnen auf diese Weise ihr Revier."

Es war der erste Angriff der jungen Tigerin. Das Verhalten war für den Dompteur nicht vorhersehbar.

Titelfoto: Montage: Instagram/yaroslav_zapashny, VK/Snow Snow

Mehr zum Thema Tiere: