Besitzer brechen Hund das Herz und bringen ihn ins Tierheim: Der Grund ist bitter

Loughborough (England) - Fernsehen oder Hund? Diese Frage stellten sich im englischen Loughborough die Besitzer des sechs Jahre alten Rüden Thomas.

Manche Besitzer ziehen ein TV-Gerät ihrem Hund vor (Symbolbild).
Manche Besitzer ziehen ein TV-Gerät ihrem Hund vor (Symbolbild).  © 123RF/Aliaksandr Bahdanovich

Die Briten entschieden sich für ihr geliebtes TV-Programm und gegen den treuen Vierbeiner. Doch warum mussten sie eine solche Entscheidung überhaupt treffen?

Weil Thomas wortwörtlich durchdrehte, sobald Herrchen und Frauchen den Fernseher einschalteten. Das Tier hasste das Gerät seiner Besitzer und veranstaltete jedes Mal ein Riesen Theater, sobald es eingeschaltet wurde.

Schweren Herzens entschloss sich das Paar schließlich, den nicht zu bändigenden West Highland White Terrier ins Tierheim zu geben, berichtet aktuell LeicestershireLive.

Nun sitzt der Vierbeiner mit gebrochenem Herzen bei den "Dogs Trust Loughborough". Die dortige Managerin, Celine Di Crocco, sagte: "Thomas ist ein süßer Junge, der definitiv weiß, was er mag und was er nicht mag... Er liebt Plüschtiere und wird beim Spielen ziemlich wild, aber der Fernseher gehört definitiv zu seinen Abneigungen."

Seine Familie habe ihn zwar sehr gern gehabt, doch die regelmäßigen "Ausraster" vor der Glotze, seien ihnen auf Dauer einfach zu stressig gewesen.

Neue Familie sollte möglichst gar keinen Fernseher haben

Nun versuchen die Tierpfleger Thomas "umzuprogrammieren". "Wir haben ein Schulungsprogramm eingerichtet, um ihn für den Fernseher zu desensibilisieren und es geht ihm wirklich gut damit", so Di Crocco.

Doch selbst wenn der Kleine nach seiner Behandlung geheilt wäre, würden ihn seine alten Besitzer nicht zurückhaben wollen. Das Tierheim muss also in jedem Fall ein neues Zuhause für die Fellnase finden.

Und obwohl alle glauben, dass sich der Hund dank ihrer Therapie an einen Fernseher gewöhnen könnte, baut Celine Di Crocco lieber trotzdem schonmal vor:

"Thomas ist wirklich ein hübscher Junge und würde zu einem ruhigen, ländlichen Zuhause passen, in dem er sich mit seinen Besitzern entspannen kann, vielleicht vor einem schönen Feuer, aber nicht vor einem lauten Fernseher."

Titelfoto: 123RF/Aliaksandr Bahdanovich

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0