Besitzer bringen Hund ins Tierheim: Der Grund sorgt für Unmut!

Köln - Hund Bernie ist erst drei Jahre jung und lebt bereits im Tierheim in Köln-Dellbrück. Seine Besitzer hatten den Vierbeiner aus einem Grund abgegeben, der bei den Tierrettern allmählich für Unmut sorgt: Überforderung!

American Bulldog Bernie kam ins Tierheim, weil seine Besitzer mit dem Hund überfordert waren.
American Bulldog Bernie kam ins Tierheim, weil seine Besitzer mit dem Hund überfordert waren.  © Bildmontage: Instagram/tierheim_dellbrueck

Bernie hatte in seinem jungen Leben leider kein Glück, denn trotz seines jungen Alters sitzt die Fellnase schon im Tierasyl und hofft, dass sein Aufenthalt nur von kurzer Dauer sein wird.

Wie aus einem neuen Instagram-Beitrag hervorgeht, den das Tierheim am Dienstagabend mit seinen mehr als 55.000 Fans geteilt hatte, kam die weiß-braune Bulldogge in die Obhut der Mitarbeiter, weil seine vorigen Besitzer mit dem Muskelpaket überfordert waren.

Somit musste Bernie aus seinem alten Zuhause ausziehen und erlitt damit das gleiche Schicksal, das bereits unzählige Tiere vor ihm durchgemacht haben.

Hund Sam als "gefährlich" eingestuft: Zuckersüßer Racker kämpft um zweite Chance
Hunde Hund Sam als "gefährlich" eingestuft: Zuckersüßer Racker kämpft um zweite Chance

Nun hoffen die Tierretter, dass sie für den stattlichen Rüden rasch eine neue Bleibe finden, in der es Bernie an nichts fehlt - und vor allem darauf, dass der Rassehund sich nicht in die "Riege der Langzeitbewohner einreihen muss", wie seine Pfleger offenbarten.

Die Tierretter waren über die Umstände, unter denen der Neuzugang im Tierheim eingetroffen war, alles andere als glücklich. So nahmen sie Bernies Geschichte zum Anlass, (erneut) einen eindringlichen Appell an alle Menschen zu richten, die mit dem Gedanken spielen, sich ein Haustier anzuschaffen.

Hund Bernie wurde aus Überforderung im Tierheim Köln-Dellbrück abgegeben

Hundefreunde gesucht: American Bulldog Bernie hofft auf neue Chance

"So langsam können wir es echt nicht mehr hören. [...] 'Ich hab mir da was angeschafft, das funktioniert nicht so, wie ich dachte, schaut ihr mal, ob ihr das hinkriegt'", ärgerten sich die Mitarbeiter über die Leichtfertigkeit mancher Tierbesitzer und betonten, dass das Tierheim keine "Reparaturwerkstatt für nicht retournierbare Fehlkäufe" sei.

"Wir verfügen auch nicht über Zauberstäbe, mit denen man problematische Charaktere in ganz easy Typen zurückverwandelt. Wir haben weder unendliche Platzkapazitäten noch einen Goldesel im Keller, um all das aufzufangen, was an Hunden verbockt wird", stellten die Tierretter klar. "Wir können einfach nicht mehr jedem aus der Patsche helfen."

Wer sich ein Tier anschaffen wolle, solle daher genauesten darüber nachdenken, ob man diesem auch gewachsen sei, wie die Mitarbeiter forderten und nun hoffen, dass Pechvogel Bernie rasch eine neue Familie findet.

Wer den schönen Hund kennenlernen möchte, kann per E-Mail über die Website des Tierheims Kontakt zu den Mitarbeitern aufnehmen.

Titelfoto: Bildmontage: Instagram/tierheim_dellbrueck

Mehr zum Thema Hunde: