Einfach entsorgt: Halter wirft Junghund "Alf" nachts über Zaun von Tierheim!

Lauterbach (Hessen) - Als sie am Morgen des vergangenen Montags zu ihrer Arbeit kamen, erwartete die Tierpflegerinnen und Tierpfleger des Tierheims im mittelhessischen Lauterbach (Vogelsbergkreis) eine leider unschöne Überraschung.

So fanden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Tierheims im mittelhessischen Lauterbach "Alf" am Montagmorgen vor.
So fanden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Tierheims im mittelhessischen Lauterbach "Alf" am Montagmorgen vor.  © Tierheim Lauterbach Hessen/Facebook

"Wir sind geschockt und traurig", heißt es dazu auf der Facebook-Seite des Tierheims. "Dieses Bild haben wir heute Morgen vorgefunden, als wir zur Arbeit kamen!"

Darauf ist zu sehen, wie ein junger Hund hinter einem Metallzaun auf dem Gelände des Tierheims sitzt und ein bisschen neugierig und ein bisschen ängstlich zugleich in die Kamera schaut. Vor dem Zaun liegt eine große Plastiktüte.

Was es damit auf sich hat, erklären die Mitarbeiter des Tierheims dann ebenfalls auf ihrer Facebook-Seite. Demnach hat der Halter des Hundes das Tier offenbar in einer "Nacht-und-Nebel-Aktion" einfach über den Zaun geworfen und die Sachen des kleinen Kerls mit einem handgeschriebenen Zettel vor dem Gelände abgelegt.

Hund sagt Pfunden den Kampf an: Findet er so leichter ein Zuhause?
Hunde Hund sagt Pfunden den Kampf an: Findet er so leichter ein Zuhause?

Laut dem Facebook-Post stehe auf dem Zettel, dass der Hund "Alf" heiße, im kommenden Monat ein Jahr alt werde und ursprünglich aus Bulgarien komme. Er sei außerdem gechipt, aber nicht registriert. Über seine eigene Identität schweigt sich der Schreiber darüber hinaus aus.

Geschockte Tierfreunde machen ihrer Empörung auf Facebook Luft

Natürlich ist die Empörung sowohl im Tierheim als auch bei der Community auf Facebook groß. "Ich ertrage die Widerwärtigkeit der Menschen einfach nicht mehr", "Was erst in dem kleinen Kerl vorgegangen sein muss? Einfach entsorgt ...", "Wie krank ist die Menschheit geworden, dass man Tiere einfach so wegwerfen kann wie Abfall", lauten nur ein paar der vielen geschockten Kommentare.

Auch die Mitarbeiter des Tierheims schreiben "Das geht gar nicht". Und sie betonen, dass das Tierheim zwar voll besetzt sei, aber dass man selbstverständlich "niemanden den Kopf" abreiße, wenn er ein Tier abgeben müsse.

Immerhin darf "Alf" jetzt darauf hoffen, ein schönes neues Zuhause zu finden.

Titelfoto: Tierheim Lauterbach Hessen/Facebook

Mehr zum Thema Hunde: