Schäferhund aggressiv und ohne Halter unterwegs: Polizist schießt auf das Tier!

Hilden - Ein Polizist hat in Hilden (Kreis Mettmann) auf einen herrenlosen Hund geschossen. Der Vierbeiner soll sich zuvor aggressiv gegenüber Passanten und vorbeifahrenden Autos verhalten haben.

Der Schäferhund wurde durch den Schuss verletzt und von seinem Halter in eine Tierklinik gebracht. (Symbolbild)
Der Schäferhund wurde durch den Schuss verletzt und von seinem Halter in eine Tierklinik gebracht. (Symbolbild)  © Montage: 123rf/hiperdino, 123rf/tylinek

Eine Zeugin hatte am heutigen Freitag gegen 8.45 Uhr den Notruf wegen des Schäferhundes gewählt, wie ein Sprecher der Polizei mitteilte.

Demnach hatte die Frau das frei laufende Tier an der Straße Henkenheide beobachtet, wie es vorbeifahrenden Radfahrern aggressiv hinterherlief und Autos ansprang.

Als die Beamten vor Ort eintrafen, sei der Hund "bellend und zähnefletschend" auf einen der Polizisten zugelaufen. "Um einen Angriff abzuwehren, schoss dieser auf den Hund, der sich anschließend verletzt auf ein Grundstück zurückzog", erklärte der Sprecher.

Frau kauft Welpen, der später wie ein Wolf aussehen soll - und bekommt DAS
Hunde Frau kauft Welpen, der später wie ein Wolf aussehen soll - und bekommt DAS

Eine Gefahr für Passanten habe während der Schussabgabe nicht bestanden.

Die Polizei ermittelte den Halter des verletzten Schäferhundes, der seinen Vierbeiner danach selbstständig in eine Tierklinik brachte.

Das Ordnungsamt wurde informiert. Dieses prüfe nun weitere Maßnahmen, hieß es.

Titelfoto: Montage: 123rf/hiperdino, 123rf/tylinek

Mehr zum Thema Hunde: