Hund wird vorm Einschläfern gerettet: Was ihm dann passiert, begreifen seine Retter überhaupt nicht

Brookfield Township (Ohio) - Es war doch alles wie am Schnürchen gelaufen! Als Nitro auf Herzwürmer getestet wurde, war er noch nicht mal ein Jahr alt. Der Hund, der in einem Tierheim in Columbus festsaß, sollte schon bald eingeschläfert werden. Doch dann konnte er von Mitgliedern des "Healthy Hearts and Paws Project" gerettet und gesund gepflegt werden. Die Zukunft des jungen Rüden sah wieder rosig aus. Aber inzwischen begreifen seine Beschützer überhaupt nicht mehr, was genau eigentlich passiert ist.

Nitro gibt seinen Rettern Rätsel auf.
Nitro gibt seinen Rettern Rätsel auf.  © Facebook/Screenshot/The Healthy Hearts and Paws Project

Denn der Vierbeiner wurde bereits im Jahr 2018 gerettet, sitzt aber immer noch im Tierheim des Healthy Hearts and Paws Project im US-Bundesstaat Ohio fest.

"Nitro ist ein Rätsel, wenn es darum geht, warum er noch nicht adoptiert wurde. Er kam vor fast fünf Jahren aus einem Tierheim in Columbus zu uns", sagte Jason Cooke diese Woche im Gespräch mit Newsweek.

Er räumte jedoch ein, dass es zwischenzeitlich einen Hoffnungsschimmer gegeben habe. Tatsächlich wurde Nitro im Jahr 2020 zum ersten Mal von einem Mann aus dem Tierheim geholt.

Gebannte Blicke auf den Fernseher - Dann sorgt ein kleiner Hund für schallendes Gelächter!
Hunde Gebannte Blicke auf den Fernseher - Dann sorgt ein kleiner Hund für schallendes Gelächter!

Doch nach ein paar Monaten sollte der nächste Rückschlag für den Hund folgen.

Rettet den Hund in diesem Jahr ein Weihnachts-Wunder?

"Der Typ hat ihn aus unerklärlichen Gründen zurückgebracht", sagte Cooke. Seitdem wirbt das Tierheim weiterhin regelmäßig für Nitro. Doch das Interesse scheint endgültig erloschen zu sein.

"Den Hunden, die schon länger hier sind, geben wir größere Unterkünfte (...) Wir versuchen, es ihnen so bequem wie möglich zu machen und versuchen, ihnen dann ein Zuhause zu verschaffen", so Cooke.

Obwohl neben Newsweek mittlerweile auch der US-TV-Sender WOIO über Nitro berichtet hat, machen die Vermittlungsversuche noch immer keine Fortschritte.

Jetzt hoffen Cooke und seine Kollegen darauf, dass den Rüden vielleicht ein Weihnachts-Wunder retten könnte. Ansonsten dürfte ihnen die Fellnase auch in Zukunft weiter Rätsel aufgeben.

Titelfoto: Facebook/Screenshot/The Healthy Hearts and Paws Project

Mehr zum Thema Hunde: