Kann das gutgehen? Hund rennt auf den Gleisen, direkt dahinter lauert ein Zug

Manila (Philippinen) - Es sind Bilder, die einem den Atem stocken lassen! Auf den Gleisen hat sich ein Hund in akute Lebensgefahr gebracht. Dass das tierische Abenteuer nicht in einer Katastrophe endete, war nur einer Tatsache zu verdanken.

Ein Hund, ein Zug und ganz viel motorisches Feingefühl waren auf den Philippinen die Zutaten einer außergewöhnlichen Tier-Geschichte.
Ein Hund, ein Zug und ganz viel motorisches Feingefühl waren auf den Philippinen die Zutaten einer außergewöhnlichen Tier-Geschichte.  © Screenshot/TikTok/sharmainefacto

Die Light Rail Transit Line 1, kurz: LRT-1, ist eine viel befahrene Straßenbahnlinie in der philippinischen Hauptstadt Manila, die täglich hunderttausende Passagiere befördert.

Für Tiere aller Art ist die Strecke selbstredend keine geeignete Route, um sicher von A nach B zu gelangen.

Ein nervenaufreibender Clip, der auf TikTok quasi über Nacht steil viral ging, hat die Szene um den Hund festgehalten, der erschreckenderweise vor einer einfahrenden Bahn herlief.

Cocker Spaniel "Mika" hat ein Problem: Wird ihm das zum Verhängnis?
Hunde Cocker Spaniel "Mika" hat ein Problem: Wird ihm das zum Verhängnis?

Die Bahn befand sich während der gesamten Zeit nur wenige Meter hinter dem weißen Vierbeiner und wurde zum großen Glück des Hundes augenscheinlich von einem wahren Tierfreund gesteuert.

Auf dem Bahnhof gestrandet: Hund bekommt kreativen Namen

Hier trudelte er endlich im Bahnhof ein: Der tapfere Hund hat seinen gefährlichen Trip auf den Gleisen unbeschadet überstanden.
Hier trudelte er endlich im Bahnhof ein: Der tapfere Hund hat seinen gefährlichen Trip auf den Gleisen unbeschadet überstanden.  © Screenshot/TikTok/sharmainefacto

Der Hund, der den Vorfall laut Angaben der "Light Rail Manila Corporation" (LRMC) unversehrt überstand, hatte einen besonders großen Schutzengel, denn der Lokführer verringerte die Geschwindigkeit seines Zuges und rette ihm damit sein Leben.

Dieselbe Quelle ließ im Anschluss an die waghalsige Gleisen-Tour des Vierbeiners verlauten, dass das offenbar verwirrte Tier direkt in liebevolle Hände gegeben wurde.

Der gefährliche Hunde-Ausflug am Bahnhof habe sich demzufolge am 1. Juni ereignet und ironischerweise sogar eine kuriose Namensgebung zur Folge gehabt.

Schwer verletzt nach EM-Torjubel: Mann von eigenem Hund krankenhausreif gebissen
Hunde Schwer verletzt nach EM-Torjubel: Mann von eigenem Hund krankenhausreif gebissen

Das Tier wurde nämlich nach der Station benannt, in der es gerettet wurde. Der Name des Hundes lautet nun "Liberty", dt. Freiheit. Zuvor soll die Hundedame übrigens an weiteren Stationen gesichtet worden sein, bevor sie schließlich völlig erschöpft und ausgebrannt in den Bahnhof "einmarschierte".

Alle besorgten Beobachter der Szene werden sich auf das Happy End der Geschichte besonders freuen: Eine gemeinnützige Tierorganisation kümmerte sich umgehend nach Bekanntwerden der Bilder um "Liberty". Die sei zudem in die Hände eines Tierarztes übergeben worden und darf sich nach ihrer Entlassung in einer Pflegefamilie wohlfühlen.

Titelfoto: Screenshot/TikTok/sharmainefacto

Mehr zum Thema Hunde: