Schon mal einen haarlosen Mops gesehen? User staunen bei diesem Anblick nicht schlecht!

Italien - Dieser Hund ist ein Mega-Hit: Binnen weniger Wochen konnte der haarlose Mops mehr als 14 Millionen Klicks auf TikTok einheimsen. Grund ist natürlich sein kurioses Aussehen, von dem das Herrchen des Vierbeiners, Natalino D’Amato, sagt: "Hier ist etwas, das ihr nicht wieder vergessen werdet."

Wie sieht wohl der haarlose Mops von Natalino D’Amato aus? In jedem Fall nicht wie das rechts abgebildete Exemplar.
Wie sieht wohl der haarlose Mops von Natalino D’Amato aus? In jedem Fall nicht wie das rechts abgebildete Exemplar.  © Bildmontage: TikTok/Screenshot/nino_d444/123RF/bigandt

Die vielen Millionen Klicks sprechen dafür, dass an der Ansage des Mannes aus Italien etwas dran ist.

Nur sechs Sekunden reichen für den viralen Hit, in dem zunächst ein bestens behaarter Rüde zu sehen ist. Dann schwenkt die Kamera links neben den Hund zum eigentlichen Objekt der Begierde.

Ein Mops ohne Fell, aber immerhin mit Kopfbehaarung, starrt mürrisch Richtung Kamera.

Junge Hündin sucht neue Familie: Findet Tila ihr Glück?
Hunde Junge Hündin sucht neue Familie: Findet Tila ihr Glück?

Der Clip auf TikTok bekam neben den vielen Klicks außerdem zwei Millionen Likes und Zehntausende Kommentare.

Bleibt die Frage, warum das Tier kein Fell hat? Offenbar handelt es sich hier nicht um eine Form von Räude, die bei Hunden zu Haarausfall führen kann, sondern um einen gezielt gezüchteten Look.

Mehrere User vermuten, dass es sich beim Vierbeiner um einen Mischling aus Mops und Chinesischem Schopfhund handeln könnte.

Letzterer ist dafür bekannt, am Körper kein Fell zu tragen, lediglich an wenigen Stellen mit Haaren gesegnet zu sein.

Herrchen Natalino D’Amato gibt keine Details preis

Ob mit oder ohne Fell: Mürrisch können beide Mops-Rassen schauen ...
Ob mit oder ohne Fell: Mürrisch können beide Mops-Rassen schauen ...  © TikTok/Screenshot/nino_d444

Laut dem "American Kennel Club" (AKC) ist der Chinesische Schopfhund eine der ältesten Hunderassen. Man geht davon aus, dass vor langer Zeit große, haarlose Hunde aus Afrika nach China gebracht wurden, wo man sie über Generationen hinweg züchtete.

"Die haarlose Variante hat glatte, weiche Haut und Haarbüschel an Kopf, Schwanz und Knöcheln", so der AKC. Den Besitzern bietet ein solcher Hund ein paar Vorteile: Es gibt keinen Hundegeruch und aus offensichtlichen Gründen ist das Haaren kein großes Problem.

Näheres zu seinem Freund auf vier Pfoten verrät Herrchen D'Amato leider nicht. Doch vielleicht trägt sein Schweigen noch ein wenig zur Begeisterung bei.

Dobermann läuft auf Golden Retriever zu: Was dann passiert, bringt so viele zum Lachen
Hunde Dobermann läuft auf Golden Retriever zu: Was dann passiert, bringt so viele zum Lachen

Weniger ist eben manchmal mehr.

Titelfoto: Bildmontage: TikTok/Screenshot/nino_d444/123RF/bigandt

Mehr zum Thema Hunde: