Smoothies für Hunde: Gekauft oder selbst gemacht ein Highlight für Eure Vierbeiner!

Großbritannien - Smoothies und Shakes feiern durch den Trend zu Fitness und Gesundheit gerade ein Hoch. Überall im Netz kann man Rezepte nach eigenem Geschmack finden. Der Markt wächst stetig, und zwar auch in die tierische Richtung: Selbst für unsere vierbeinigen Lieblinge gibt es neuerdings diverse Saft- und Smoothie-Varianten. Ein britisches Unternehmen schafft jetzt mit ihren Hunde-Smoothies sogar den Sprung in die Regale von Zoo- und Tierhandlungen!

Sie sind leicht verdaulich, voller gesunder Inhaltsstoffe und versorgen den Körper mit Flüssigkeit: Smoothies können für Mensch wie Hund echte Power-Säfte sein!
Sie sind leicht verdaulich, voller gesunder Inhaltsstoffe und versorgen den Körper mit Flüssigkeit: Smoothies können für Mensch wie Hund echte Power-Säfte sein!  © 123rf/sauvignon

Hunde gehören der Gattung der Kaninen an und sind Omnivore. Das bedeutet, dass sie sich sowohl von Fleisch als auch von Pflanzen ernähren. Seinem Vierbeiner ab und zu ein paar Beeren, eine Karotte oder ein Stück Gurke unters Futter zu mischen, kann je nach Zutat viele positive Effekte haben.

Blaubeeren wirken zum Beispiel antioxidantisch, Karotten unterstützen die Zahnpflege und die Sehkraft, wenn sie regelmäßig gefüttert werden und die leichtverdaulichen Gurken können sogar bei schlechtem Atem helfen.

Viele Vierbeiner sind allerdings etwas mäkelig, wenn sie etwas Neues kosten, das nicht wie das übliche Futter einen Fleischgeruch an sich hat. Smoothies können da Abhilfe bieten und zusätzlich dafür sorgen, dass Vierbeiner mehr Flüssigkeit aufnehmen.

Unzertrennliches Team! Bibi und Tina hoffen nach Schicksalsschlag auf zweite Chance
Hunde Unzertrennliches Team! Bibi und Tina hoffen nach Schicksalsschlag auf zweite Chance

"Furr Boost"-Gründerin Louise Toal experimentierte mit Hausmitteln, weil ihr Beagle Sophie an Blasenproblemen litt. Dabei haben sich im Laufe der Zeit drei herzhaft-fruchtige Erfolgsformeln entwickelt, die nicht nur Hunden mit gesundheitlichen Problemen helfen. Das berichtet der britische "Mirror".

Die Apfel-, Preiselbeer- und Blaubeer-Säfte von "Furr Boost" sind mit Fleisch und Gemüse verfeinert und man kann sie ins Futter mischen, einfrieren oder einfach pur aus der Schüssel schlecken lassen.

Smoothies für Hunde lassen sich auch einfach selbst Zuhause zubereiten

Wenn Eure Vierbeiner vom Trockenfutter gelangweilt sind, könnt Ihr die tägliche Fütterung mit wenig Aufwand aufwerten.
Wenn Eure Vierbeiner vom Trockenfutter gelangweilt sind, könnt Ihr die tägliche Fütterung mit wenig Aufwand aufwerten.  © 123rf/phuttharak

In Deutschland gibt es ebenfalls diverse Hunde-Smoothie Anbieter, wie z. B. "Sloofie" oder "SmoothieDog" aus Baden-Württemberg.

Wer lieber auf gekaufte Hunde-Smoothies verzichten will oder dem persönlichen Geschmack seines Vierbeiners entgegenkommen will, der eventuell wegen bestimmter Allergien nicht auf das verkäufliche Saftangebot für Fellnasen zurückgreifen kann, braucht nur einen Mixer und ein paar Zutaten, die sein Hund gut verträgt.

Lebensmittel wie Rosinen, Schokolade, Weintrauben und Steinfrüchte sollten generell nicht an Hunde verfüttert werden und haben selbstverständlich nichts in Smoothies zu suchen.

Ausgesetzter Hund wartet tagelang im Regen darauf, dass seine Familie zurückkommt
Hunde Ausgesetzter Hund wartet tagelang im Regen darauf, dass seine Familie zurückkommt

Einen Protein-Shake für Hunde könnt Ihr mit folgenden Zutaten schnell zubereiten:

  • 150 Gramm Naturjoghurt oder Quark (ungezuckert, ggf. laktosefrei oder rein pflanzlich)
  • 50 Milliliter Wasser oder Fleisch bzw. Gemüsebrühe
  • ein Ei (gekocht oder roh)
  • fünf Scheiben Banane
  • optional ein Schuss Lachsöl

Alle Zutaten in den Mixer geben, bis eine Masse ohne Klümpchen entsteht und anschließend nach Wahl servieren. Für das optische Highlight Eures Vierbeiners empfehlen sich Trockenfutter, Leckerlies, Gurkenstückchen oder Blaubeeren als Dekoration.

Titelfoto: 123rf/sauvignon

Mehr zum Thema Hunde: