Trauriges Schäferhund-Mädchen vermisst ihre Menschen, wird für Lulu jetzt alles gut?

Koblenz - Weil ihr vorheriger Halter sich aus beruflichen Gründen leider nicht mehr ausreichend um die mit anderthalb Jahren noch sehr junge Hündin Lulu kümmern konnte, gab er den Belgischen Schäferhund schweren Herzens ins Tierheim in Koblenz.

Lulu bindet sich sehr eng an ihre Menschen, darum leidet sie jetzt im Tierheim unter Trennungsschmerz.
Lulu bindet sich sehr eng an ihre Menschen, darum leidet sie jetzt im Tierheim unter Trennungsschmerz.  © Tierschutzverein Koblenz und Umgebung e.V.

Noch schwerer war die Trennung aber laut der Webseite des Tierheims für Lulu selbst. Denn sie baue eine sehr enge Bindung zu ihrer Bezugsperson auf und dementsprechend heftig wird diese nun vermisst.

Deshalb sei die Hündin zurzeit wirklich sehr verzweifelt und traurig und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Koblenzer Tierheims hoffen, sie bald an ein neues Zuhause vermitteln zu können.

Lulu sei gegenüber ihr fremden Menschen zunächst vorsichtig und zurückhaltend und brauche etwas Zeit zum Kennenlernen. Außerdem sei sie sehr intelligent, ebenso sensibel und liebe es, sich zu bewegen. Sie mag demnach lange, aktive Spaziergänge und plantscht gerne im Wasser.

Allerdings wird auf der Webseite des Tierheims betont, dass die junge Hündin noch einige Dinge zu lernen hat, vor allem an ihrer Leinenführigkeit müsse noch gearbeitet werden.

Hund aus Auto gestohlen: Mädchen spricht deswegen seit Tagen kein Wort mehr
Hunde Hund aus Auto gestohlen: Mädchen spricht deswegen seit Tagen kein Wort mehr

Da sie auch durch ihre Rasse bedingt sowohl körperlich als auch geistig ausgelastet werden möchte und generell ein anspruchsvoller Hund sei, will das Tierheim sie nur an Menschen abgeben, die bereits Erfahrung mit Hunden - am besten mit Belgischen Schäferhunden - gesammelt haben.

Lulu kann ins Büro mitgenommen werden und bleibt auch länger allein zu Hause

Wenn sie körperlich und geistig ausgelastet wird, dann ist Lulu total entspannt.
Wenn sie körperlich und geistig ausgelastet wird, dann ist Lulu total entspannt.  © Tierschutzverein Koblenz und Umgebung e.V.

Darüber hinaus ist Lulu laut dem Tierheim aber denkbar unkompliziert. Sie fährt ohne Murren in Autos, Bussen und Zügen mit, kann gut ohne Leine laufen und lässt sich auch von Fahrrädern nicht irritieren.

Sie kommt gut mit anderen Hunden aus und kann laut der Webseite bis zu vier Stunden alleine zu Hause bleiben - am besten, wenn man ihr dabei eine Tier-Doku im Fernsehen anstellt.

Auch ging Lulu als Bürohund mit ihrem Halter zur Arbeit, was gut geklappt habe. In diesem Fall benötige sie aber genügend körperliche und geistige Auslastung, um dann im Büro entspannt zu sein.

Wer die hübsche Hündin nun kennenlernen möchte oder Fragen hat, kann sich gerne mit dem Koblenzer Tierheim in Verbindung setzen. Das geht am besten über das Kontaktformular.

Titelfoto: Tierschutzverein Koblenz und Umgebung e.V.

Mehr zum Thema Hunde: