Welpen warten in der Ukraine verzweifelt auf ihre Mutter: Dann kommt alles anders

Odessa (Ukraine) - Nicht nur die Menschen in der Ukraine erfahren seit Monaten unfassbares Leid, auch viele Tiere gehen in dem Land durch die Hölle. So erging es vier Welpen, die ausgerechnet an der Front von ihrer Hunde-Mama verlassen wurden. Warum das Weibchen nicht zurückgekommen war, weiß wohl niemand - womöglich ist es gar nicht mehr am Leben. Doch für ihre Welpen bestand noch Hoffnung - ukrainische Soldaten nahmen sich ihrer an.

Zwei der Welpen, die an der Front in der Ukraine gefunden wurden.
Zwei der Welpen, die an der Front in der Ukraine gefunden wurden.  © YouTube/Screenshots/Love Furry Friends - Rescue Channel

Die Männer fanden die kleinen Racker im Gestrüpp. Mithilfe der Tierschützer von den "Love Furry Friends" gelang es, einen Transport für die Hunde weg von der Front zu organisieren.

Unbeschadet kamen die Vierbeiner schließlich bei ihren Unterstützern, die in der Hafenstadt Odessa sitzen, an. Dort ging es für die zwei Weibchen und die zwei Rüden zunächst zum Tierarzt.

Der Mediziner musste seine Patienten von allerlei Parasiten befreien sowie sie zusätzlich entwurmen. Danach mussten die Welpen für ein paar Tage in der Praxis bleiben, wo sie auch geimpft wurden.

Kleiner Kerl mit großem Problem: Das haben seine Vorbesitzer bei "Ross" ganz falsch gemacht
Hunde Kleiner Kerl mit großem Problem: Das haben seine Vorbesitzer bei "Ross" ganz falsch gemacht

Dann ging es für die Hunde weiter in die Räumlichkeiten der Love Furry Friends, wo sie erst mal kräftig abgeduscht wurden. Nach einer Weile durften die Vierbeiner, die zunehmend aufblühten, erstmals in den Garten, wo sie sich kräftig austoben konnten.

Die bewegende Geschichte der Tiere wurde am Wochenende auf dem YouTube-Kanal der Love Furry Friends veröffentlicht.

Love-Furry-Frontfrau Olena zeigt sich in anderem, neuem Clip

Sie ist offenbar weiterhin in der Ukraine aktiv: Love-Furry-Friend-Gesicht Olena.
Sie ist offenbar weiterhin in der Ukraine aktiv: Love-Furry-Friend-Gesicht Olena.  © YouTube/Screenshot/Stray Furry Friends

Wer im aktuellen Video fehlte, war Love-Furry-Friend-Gesicht Olena, an deren Stelle eine Kollegin trat. Allerdings dürfte die bei Fans beliebte Frontfrau der Tierschützer kaum eine Verschnaufpause eingelegt haben.

Denn am Sonntag ging auf dem Partnerkanal "Stray Furry Friends" ebenfalls ein neuer Clip online. Darin sieht man Olena in gewohnter Manier beim Füttern von Straßenhunden in der Ukraine. Manch ein treuer Zuschauer dürfte angesichts dieser Bilder erleichtert aufgeatmet haben.

Die Love Furry Friends meinen es eben ernst: Sie bleiben.

Tierschutzbeamter tötet falschen Hund: Als seine Besitzer sehen, wie der Rüde sterben musste, sind sie entsetzt
Hunde Tierschutzbeamter tötet falschen Hund: Als seine Besitzer sehen, wie der Rüde sterben musste, sind sie entsetzt

Wer die Love Furry Friends mit einer Spende unterstützen möchte, kann dies zum Beispiel hier.

Titelfoto: YouTube/Screenshots/Love Furry Friends - Rescue Channel

Mehr zum Thema Hunde: