Kaltherzig an Türklinke gehängt: Senior entdeckt zurückgelassenes Meerschweinchen

Köln – So etwas kann man dann wohl herzlos nennen! Am Sonntagmorgen staunte ein Senior in Bergheim bei Köln nicht schlecht, als er an seiner Türklinke eine verdächtig aussehende Tüte entdeckte.

Meerschweinchen Elvis befindet sich mittlerweile in guten Händen und wird im Tierheim Bergheim aufgepäppelt.
Meerschweinchen Elvis befindet sich mittlerweile in guten Händen und wird im Tierheim Bergheim aufgepäppelt.  © Montage: Screenshot/Instagram/tierheim_bergheim

Meerschweinchen Elvis wurde am vergangenen Sonntag wortwörtlich der Boden unter den Füßen weggerissen.

Das Langhaar-Meerschweinchen war bei seinem Besitzer offenbar nicht länger willkommen und wurde kaltherzig ausgesetzt – und zwar an der Klinke des 87-jährigen Seniors.

Das Tierheim in Bergheim konnte über diese "bekloppte" Entsorgung nur den Kopf schütteln. Zwar wurde das Tierchen nicht mutterseelenallein im Wald oder am Straßenrand ausgesetzt, dennoch hatte es Elvis bei dieser klirrenden Kälte nicht leicht.

Kälbchen auf der Autobahn: Polizei nimmt Tier im Streifenwagen mit
Tiere Kälbchen auf der Autobahn: Polizei nimmt Tier im Streifenwagen mit

Denn als der Hausbewohner am Sonntagmorgen seine Haustür öffnete, entdeckte er eine Plastiktüte des Discounters "Aldi" daran.

In der Einkaufstüte steckte ein ziemlich durchnässter Karton und darin saß der kleine Elvis, der höchstwahrscheinlich komplett die Orientierung verloren hatte.

"Dass Leute ihre Tiere am Straßenrand oder in einem Waldstück aussetzen, ist ja unser täglich Brot, aber die Türklinken-Entsorgung ist uns neu", schrieb das Tierheim zu einem Foto des schwarz-weißen Tierchens.

Tierheim Bergheim erschüttert

In eine Plastiktüte gesteckt: So fand ein 87-Jähriger das Langhaar-Meerschweinchen Elvis.
In eine Plastiktüte gesteckt: So fand ein 87-Jähriger das Langhaar-Meerschweinchen Elvis.  © Montage: Screenshot/Instagram/tierheim_bergheim

"Die Welt wird immer bekloppter – wie soll das nur weitergehen?", lautete das ernüchternde Fazit der Mitarbeiter des Tierasyls.

Zuletzt wurde Bulldoggen-Rüde Scotty ins Bergehimer Tierheim eingeliefert. Der Vierbeiner entstammte offenbar einer Qualzucht und hatte seine Besitzerin gebissen. Diese machte kurzen Prozess und gab den Rüden, der insbesondere für die Nachwuchsproduktion genutzt wurde, im Tierheim ab.

Sein Fall beschäftigte die Mitarbeiter sehr, da sein deformierter Bewegungsapparat sowie seine zahlreichen Gendefekte einiger Behandlungen bedürfen. Es wurde sogar zu Spenden aufgerufen, um den kleinen Scotty wenigstens etwas von seinen Qualen zu erlösen.

Hier sind die Karnickel los: Kaninchen wollen mehr als nur knabbern
Tiere Hier sind die Karnickel los: Kaninchen wollen mehr als nur knabbern

Mit Meerschweinchen Elvis wohnt nun also eine weitere traurige Seele im Tierheim und hofft auf eine neue Heimat.

Titelfoto: Montage: Screenshot/Instagram/tierheim_bergheim

Mehr zum Thema Tiere: