Wer kümmert sich um den verschmusten "Prinz"? Sein Schicksal rührt zu Tränen

Gießen - Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Tierheims in Gießen wenden sich mit einem Notfall an alle Katzenfreunde.

Seit seinem Unfall und der anschließenden Not-OP hat "Prinz" gelähmte Hinterbeine.
Seit seinem Unfall und der anschließenden Not-OP hat "Prinz" gelähmte Hinterbeine.  © Tierschutzverein Gießen und Umgebung e.V.

Dabei geht es um den verschmusten schwarzen Kater "Prinz", für den dringend ein liebevolles Zuhause gesucht wird. Denn der putzige Kerl hat ein schweres Schicksal zu bewältigen, das er leider mit vielen anderen Freigängerkatzen teilt: "Prinz" wurde von einem Auto angefahren!

Nach dem Unfall kam er schwerst verletzt in das Gießener Tierheim. Nur eine schnell durchgeführte Not-OP rettete ihm das Leben.

Allerdings hat der Kater nun eben mit seinem Schicksal zu kämpfen: Seit dem Unfall hat "Prinz" gelähmte Hinterbeine.

Süße Katzenbabys gefunden: Gibt es für sie ein Happy End?
Katzen Süße Katzenbabys gefunden: Gibt es für sie ein Happy End?

Wie es aus dem Tierheim heißt, bekomme er zwar täglich seine Physiotherapie und zeige auch schon wieder leichte Bewegungen in den Beinen.

Allerdings betonen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, dass man zum jetzigen Zeitpunkt nicht abschätzen könne, wie sich der Zustand von "Prinz" weiter entwickelt.

"Prinz" wird wahrscheinlich nie mehr fröhlich durch die Gegend hopsen

"Prinz" teilt das Schicksal so vieler Freigängerkatzen, die von einem Auto angefahren wurden. (Symbolbild)
"Prinz" teilt das Schicksal so vieler Freigängerkatzen, die von einem Auto angefahren wurden. (Symbolbild)  © 123RF/pstedrak

Der süße Kater benötigt auf jeden Fall weiter Physio und bräuchte jemanden, der sich intensiv um ihn kümmern kann.

"Wir wünschen Prinz ein Zuhause, in dem die Menschen mehr Zeit für ihn haben, als wir sie ihm schenken können", heißt es im Tierheim.

Und deshalb hoffen die Mitarbeiter, dass sich für "Prinz" bald ein neues Zuhause finden wird, indem man ihn liebt, auch wenn er vielleicht nie wieder "fröhlich durch die Gegend hopsen wird".

Mann meint es gut, doch macht folgenschweren Fehler - Katzen müssen es ausbaden
Katzen Mann meint es gut, doch macht folgenschweren Fehler - Katzen müssen es ausbaden

"Prinz hat es so sehr verdient, bald wieder auf dem Schoß seiner Menschen friedlich einschlummern zu können", heißt es.

Da kann mal also nur die Daumen drücken, dass sich schnell eine Familie für den süßen Kater finden wird.

"Prinz" ist kastriert. Ob er sich mit Hunden oder anderen Katzen versteht, muss laut dem Tierheim ausprobiert werden. Im Haushalt lebende Kinder sollten schon etwas älter sein.

Interessenten werden gebeten, unter der Telefonnummer 0641/52251 mit dem Tierheim einen Besuchstermin zu vereinbaren.

Sprechzeiten sind von Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr sowie von Montag bis Samstag von 15 bis 17 Uhr.

Titelfoto: Tierschutzverein Gießen und Umgebung e.V.

Mehr zum Thema Katzen: