Nach Schicksalsschlag: Ältester Vogel der Welt sucht nach der großen Liebe

Midway-Atoll - Albatros-Dame Wisdom - der älteste bekannte Vogel der Welt - ist nach dem Tod ihres langjährigen Partners offen für eine neue Liebe. Nun wurde die 72-Jährige bei der Partnersuche beobachtet.

Wisdom (72, r.) ist bereit für eine neue Liebe.
Wisdom (72, r.) ist bereit für eine neue Liebe.  © U.S. Fish and Wildlife Service Pacific Region/Jon Plissner

Wisdom ist zwar schon 72 Jahre alt, doch dieser rüstige Laysanalbatros gehört definitiv noch nicht zum alten Eisen.

Wie die US-Behörde USFWS berichtete, wurde Wisdom nun beim Paarungstanz am entlegenen Midway-Atoll gesichtet. Wisdom ist offenbar bereit für eine neue Liebe.

Seit 1956 ist die Albatros-Dame immer wieder gesichtet worden, trägt ein Ring mit der Nummer "Z333" und war eigentlich in festen Händen, berichtete die Zeitung "New York Post". Doch Wisdoms langjähriger Partner Akeakamai wurde schon seit drei Nistsaisons nicht mehr gesehen.

Mann stoppt Auto am Straßenrand und "entsorgt" ungeliebtes Haustier in völlig falscher Umgebung
Tiere Mann stoppt Auto am Straßenrand und "entsorgt" ungeliebtes Haustier in völlig falscher Umgebung

Laysanalbatrosse legen jedes Jahr nur ein einziges Ei, romantische Beziehungen halten fast immer ein Leben lang.

Wisdom könnte 50 bis 60 Eier gelegt haben

Seit 1956 zieht Wisdom (r.) Küken groß. (Archivbild)
Seit 1956 zieht Wisdom (r.) Küken groß. (Archivbild)  © U.S. Fish and Wildlife Service Pacific Region/Jon Plissner

Ob Wisdom schon bald wieder Küken aufzieht, wird sich zeigen. Es wird angenommen, dass die 72-Jährige mehr als 30 Küken großgezogen hat. 50 bis 60 Eier dürfte sie insgesamt gelegt haben, schätzt der Biologe Jon Plissner, der Wisdom schon seit Jahren kennt.

"Sie ist schon ziemlich rüstig für eine 72-Jährige", stellt der Biologe fest und fügt an: "Im März war sie noch aktiv auf der Jagd nach anderen Vögeln." Er vermutet, dass Wisdom im Dezember, wenn Brutzeit bei Laysanalbatrossen ist, ein Ei legen könnte.

Vorausgesetzt, Wisdom findet bis dahin einen neuen Partner.

Titelfoto: U.S. Fish and Wildlife Service Pacific Region/Jon Plissner

Mehr zum Thema Tiere: