Orang-Utan-Mama stirbt und hinterlässt ihr Baby: Was dann geschieht, macht die Pfleger sprachlos

Denver - In einem Zoo im US-Bundesstaat Colorado ereignete sich eine tierische Sensation. Ein männlicher Orang-Utan nahm sich seines Tier-Kindes an!

Die kleine Cerah (r.) wurde von ihrem Orang-Utan-Vater nach dem Tod der Mutter adoptiert. Das ist im Tierreich sehr ungewöhnlich.
Die kleine Cerah (r.) wurde von ihrem Orang-Utan-Vater nach dem Tod der Mutter adoptiert. Das ist im Tierreich sehr ungewöhnlich.  © Facebook/Collage/DenverZoo

Wenn ein Orang-Utan zur Welt kommt, übernimmt dessen Mutter die Aufgabe der Erziehung. Der Vater zeigt sich dafür nicht verantwortlich. Der weibliche Primat und sein Kind bleiben dann sechs bis acht Jahre zusammen, bis es auf eigenen Beinen steht.

Doch diese Chance wurde einem Menschenaffen genommen. Die kleine Cerah musste völlig unerwartet den Verlust ihrer Mama verkraften.

Darüber berichtete der Zoo Denver, in dem die Tiere aufwachsen. Die Mitarbeiter trauerten noch, als ein regelrechtes Wunder geschah.

Sachsen-Anhalt rechnet mit gutem Jahr für junge Störche
Tiere Sachsen-Anhalt rechnet mit gutem Jahr für junge Störche

Auf Facebook teilten sie stolz mit, dass der Vater Berani sich seiner Tochter angenommen habe.

"Cerah hätte sich keinen besseren Vater wünschen können. Berani ist so aufmerksam und beschützend ihr gegenüber und kümmert sich um all ihre Bedürfnisse", schrieben die Pfleger.

Er würde sie mit sich herumtragen, sie trösten und mit ihr kuscheln. Auch Cerahs große Schwester, Hesty, kümmere sich aufopferungsvoll um das jüngste Familienmitglied. Gemeinsam würden sie viele Stunden am Tag spielen.

Die drei zeigen auf diese Weise, dass sie sich trotz des tragischen Unglücks nicht unterbekommen lassen!

Orang-Utan Cerah verliert ihre Mutter: Doch ihr Vater kümmert sich nun um sie!

Orang-Utan-Mama stirbt aufgrund eines Herzfehlers

Auf Facebook stellten die Pfleger klar, dass die Orang-Utan-Mama aufgrund eines unerkannten Herzfehlers gestorben war.

Im gesamten Team trauere man sehr um das liebevolle Tier. Doch die Mitarbeiter seien sehr glücklich, die wunderschöne Entwicklung der Ereignisse mit ihren Followern teilen zu können.

Die Bilder, die die Pfleger Tenley, Christa und der freiwillige Mitarbeiter Mark Rinker geschossen hatten, sorgten für Begeisterung. Die innigen Kuscheleinheiten zwischen den Tieren erwärmten die Herzen der Menschen. Mehr als 5000 Personen hinterließen den Schnappschüssen ein Like.

Die User baten darum, weiterhin auf dem Laufenden gehalten zu werden. Vor allem die Bilder, so waren sich zahlreiche Menschen einig, drückten die unendliche Liebe zwischen der Familie aus und werden daher wohl vielen ein Lächeln auf den Lippen hinterlassen haben.

Titelfoto: Facebook/Collage/DenverZoo

Mehr zum Thema Tiere: