Schlange will Hund fressen und erstickt dann fast an dessen Decke

Yaroomba (Australien) - Welch kurioser Anblick: Diese Schlange hatte vermutlich vorgehabt, sich an dem Hund einer kleinen Familie in Australien zu vergreifen – doch stattdessen verschluckte sie seine Kuscheldecke.

Da waren die Augen größer als der Mund ...
Da waren die Augen größer als der Mund ...  © Collage: TikTok/Screenshot/sunnycoastsnakecatchers (2)

Mitte August wurde der Schlangenfänger Stuart McKenzie nach Yaroomba gerufen, um sich dort um ein Kriechtier in einer äußerst ungünstigen Lage zu kümmern.

Dieses hatte sich ins Haus einer Familie verirrt, nachdem es den Geruch eines Vierbeiners wahrgenommen hatte.

Gelenkt davon, habe es sie schließlich zu dem Bettchen des Tiers geführt, auf welchem eine Decke lag. Und die roch nicht nur nach dem Hund, sondern fühlte sich aufgrund des Stoffes wohl auch wie einer an.

Eule verfängt sich in NATO-Draht: Feuerwehr eilt zur Rettung
Tiere Eule verfängt sich in NATO-Draht: Feuerwehr eilt zur Rettung

"Offenbar ist die Schlange hereingekommen und hat mit ihrer Zunge Duftpartikel in der Luft aufgenommen", erklärte Stuart in einem Video, welches er seither auf den Social Media Kanälen seiner Firma veröffentlicht hat.

Daraufhin streichelte er behutsam über den Rest der Decke: "Und das fühlt sich an wie ein Säugetier."

Vermutlich habe sie den Stoff daraufhin gepackt und versucht zu schlucken – im Glauben, dass es sich dabei um einen Hund handelt.

Behutsam schafft es der Schlangefänger, die Python zu befreien

Stuart war schockiert – so etwas Verrücktes hatte er noch nie gesehen.

"Hoffentlich würgt sie die Decke wieder aus, und es gibt kein Drama", murmelte er im Video, während er die Schlange behutsam anstupste, um sie zu ermutigen, die Decke freizulassen.

Und tatsächlich – kurz darauf zeigt eine Nahaufnahme, wie die Schlange die Decke Stück für Stück hochwürgt, bis sie nach wenigen Sekunden endlich befreit ist.

Daraufhin schnappt sich Stuart behutsam das Reptil und packt es in einen Sack.

Mitten im australischen Outback lässt er es anschließend wieder frei – in der Hoffnung, dass diese kleine Teppichpython schon bald etwas Richtiges zwischen die Beißerchen bekommt.

Titelfoto: Collage: TikTok/Screenshot/sunnycoastsnakecatchers (2)

Mehr zum Thema Tiere: