Schwan auf Autobahn in Lebensgefahr: So wurde der Vogel gerettet

Ludwigshafen am Rhein - Ein stattlicher Schwan tauchte plötzlich auf der A6 bei Ludwigshafen am Rhein auf - zum Glück für den Wasservogel war die Polizei schnell vor Ort.

Beamte der Autobahnpolizei kamen dem verirrten Schwan zu Hilfe. Der Vogel war nicht verletzt, die Beamten ließen ihn daher am Rheinufer wieder frei.
Beamte der Autobahnpolizei kamen dem verirrten Schwan zu Hilfe. Der Vogel war nicht verletzt, die Beamten ließen ihn daher am Rheinufer wieder frei.  © Polizeiautobahnstation Ruchheim

Die Beamten der Polizeiautobahnstation Ruchheim wurden am gestrigen Freitagnachmittag gegen 16.10 Uhr von mehreren Autofahrern per Mobiltelefon alarmiert.

Auf der A6 nahe der Theodor-Heuss-Brücke war ein offensichtlich verirrter Schwan in Fahrtrichtung Viernheim unterwegs - sofort wurde eine Streife entsandt.

Die Beamten fanden den großen Wasservogel rasch, der Schwan saß unmittelbar neben der Fahrbahn auf dem Seitenstreifen. Kurzerhand wurde der rechte Fahrstreifen der A6 vorübergehend gesperrt. Es kam zu einem geringfügigen Stau.

Tierpfleger retten kleine Nager aus "sehr schlechter Haltung": Plötzlich staunen sie nicht schlecht
Tiergeschichten Tierpfleger retten kleine Nager aus "sehr schlechter Haltung": Plötzlich staunen sie nicht schlecht

Da der Schwan "nach einem kurzen Gespräch dem Platzverweis mehrfach nicht Folge leistete, wurde er mit einer Decke zugedeckt und mit vereinten Kräften in den Polizeibus getragen", berichtete ein Sprecher weiter.

Bei dieser Rettungsaktion verhielt sich das Tier durchaus kooperativ: Der Vogel stieß lediglich ein mahnendes Fauchen aus, leistete aber ansonsten keine Gegenwehr.

Happy End für verirrten Schwan auf der A6: Polizei bringt Wasservogel zurück an den Rhein

Wie sich im weiteren Verlauf der Schwan-Rettung zeigte, war der Wasservogel glücklicherweise nicht verletzt. Die Polizisten fuhren ihn daher zum Rheinufer nahe Ludwigshafen, wo sie ihren gefiederten Schützling wieder in die Freiheit entließen.

Es handelte sich um ein echtes Happy End - der Schwan traf am Rhein auf Artgenossen, denen er sich anschloss und mit ihnen davonschwamm.

Ein Foto der Polizeiautobahnstation Ruchheim von der Rettung auf der A6 zeigt, dass es sich um einen sogenannten Höckerschwan handelte, diese Vogelart ist in weiten Teilen Mitteleuropas heimisch. Der Name der Art verweist auf den typischen schwarzen Höcker am Schnabelansatz. Höckerschwäne gehören zu den schwersten flugfähigen Vögeln weltweit.

Titelfoto: Polizeiautobahnstation Ruchheim

Mehr zum Thema Tiergeschichten: