Wanderer entdeckt kurioses Tiergeflecht im Wasser und traut seinen Augen nicht, als er näher hinschaut

Kanada - In der freien Natur lassen sich immer wieder kuriose Entdeckungen machen - so wie auch hier mit diesem Ochsenfrosch, der tatsächlich eine Ente fressen wollte.

Diese Ente war eindeutig zu groß für den kleinen Frosch.
Diese Ente war eindeutig zu groß für den kleinen Frosch.  © Screenshot Facebook @Backwoods Life

Der Facebook-Kanal "Backwoods Life" veröffentlicht regelmäßig sehenswerte Videos, die in der Natur aufgenommen wurden.

Ein besonders kurioser Clip bescherte der Seite nun einen beachtlichen Erfolg. Das Video erhielt mehr als 78.000 Reaktionen und wurde über 55.000 mal geteilt.

Darin zu sehen: Ein Nordamerikanischer Ochsenfrosch, in dessen Maul der Kopf einer Ente feststeckt.

Hobby-Angler macht Grusel-Fang: "Flussmonster gibt es wirklich"
Tiere Hobby-Angler macht Grusel-Fang: "Flussmonster gibt es wirklich"

Ein Wanderer hatte den mysteriös anmutenden "Tierhaufen" im Wasser erspäht, der sich schließlich als ein Frosch und eine Ente entpuppte.

Der Clip zeigt, wie der Mann beherzt zugreift und das ominöse Tiergeflecht entwirrt.

So gelingt es ihm, den Entenkopf aus dem Froschmaul zu ziehen. Beide Tiere sind glücklicherweise noch am Leben.

Die Ente ergreift - verständlicherweise - sofort die Flucht, um sich von dem Schock zu erholen.

Facebook-Video zeigt kurioses Tiergeflecht: Wanderer rettet Frosch und Ente

"Wenn deine Augen größer sind als dein Mund", schreibt "Backwoods Life" passenderweise zu dem Video, das auf Facebook einen viralen Erfolg feiert.

Der Frosch in dem Video dürfte allerdings nicht der erste sein, der seine Beute falsch eingeschätzt hat. Gerade bei Ochsenfröschen kommt es häufiger vor, dass sie beim Fressen ersticken, da die Amphibien anders als der Mensch keine Würgefähigkeit besitzen und sich daher von der feststeckenden Nahrung meist nicht von selbst befreien können.

Titelfoto: Screenshot Facebook @Backwoods Life

Mehr zum Thema Tiere: