"Was für ein wilder Morgen": Elchbaby steckt zwischen Dock und Segelflieger fest

Homer (Alaska) - Was für ein Überlebenskampf! Ein Elchkalb fiel im US-Bundesstaat Alaska in einen See und blieb zwischen dem Dock und einem Segelflugzeug stecken. Nur zufällig entdeckten mutige Retter das erschöpfte Tier.

Während seine Familie nur verzweifelt danebenstehen konnte, klemmte das panische Elchkalb zwischen einem Holzdock und einem Segelflieger fest.
Während seine Familie nur verzweifelt danebenstehen konnte, klemmte das panische Elchkalb zwischen einem Holzdock und einem Segelflieger fest.  © Montage: Screenshots/Facebook/Spencer Warren

"Was für ein wilder Morgen", schrieb der US-Amerikaner Spencer Warren in einem Beitrag auf Facebook. "Musste ein Elchkalb retten, das in den See gefallen und zwischen dem Wasserflugzeug und dem Dock stecken geblieben war." Dazu teilte er ein Video des kuriosen Vorfalls am Ufer des Beluga Sees nahe der Stadt Homer (rund 5800 Einwohner).

Warren, der für das Outdoor-Tourismusunternehmen Destination Alaska Adventure Co. arbeitet, sagte der Associated Press (AP), er habe das Kalb entdeckt, als er am Freitag gegen 6.30 Uhr zur Arbeit kam, um das Wasserflugzeug für einen Ausflug vorzubereiten.

Das Jungtier habe ums Überleben gekämpft, nirgends Halt gefunden und sei immer wieder von den Metallstangen abgerutscht. "Es ist wie eine Eisbahn für das Kalb und seine Hufe", sagte Warren.

Flauschiges Kätzchen verirrt sich und wartet auf seinen Besitzer - Wer kann helfen?
Tiere Flauschiges Kätzchen verirrt sich und wartet auf seinen Besitzer - Wer kann helfen?

"Oh Mann, wo ist Mama? Ich weiß, dass sie in der Nähe ist", habe er sich gedacht, sagte Warren. Und tatsächlich: Nur wenige Meter weiter stand die besorgte Elchkuh mit einem weiteren Kalb.

Um die Elch-Mama nicht zu provozieren, rief Warren die Beamten der örtlichen Polizei zur Unterstützung und wartete, bis diese ihren Streifenwagen strategisch zwischen der Kuh und ihrem Kalb platziert hatten.

Dramatische Elch-Rettung: "Jedes Mal, wenn man ein kleines Tier retten kann, macht es einen immer glücklich"

Mit einem beherzten, aber behutsamen Ruck zogen die beiden Männer das Elchkalb zurück an Land.
Mit einem beherzten, aber behutsamen Ruck zogen die beiden Männer das Elchkalb zurück an Land.  © Montage: Screenshots/Facebook/Spencer Warren

Das Video, das Warren teilte, zeigt, wie er und Lieutenant Ryan Browning anschließend zum Dock rennen und das Kalb mit vereinter Kraft vorsichtig aus der Lücke zwischen dem Holzdock und dem Segelflugzeug herausziehen.

"Zum Glück bewegte es sich nicht, was die Rettung ein wenig erleichterte", sagte Warren. "Wir hoben es einfach gerade heraus und setzten es dort auf das Dock."

Das vollkommen erschöpfte Tier fällt mit dem Kopf zuerst flach auf den Steg, bleibt einige Sekunden liegen, bevor es sich aufrappelt. Seine Retter geben dem kleinen Elch noch einen Stups bevor dieser sich in Richtung Mutter bewegt, die kurz darauf beginnt, ihr Kalb trocken zu schlecken.

Bucht voller Kadaver: alle gestrandeten Wale tot!
Tiere Bucht voller Kadaver: alle gestrandeten Wale tot!

Nach gelungener Mission schlagen Warren und der Beamte mit der Faust ein und laufen lächelnd aus dem Bild. Polizist Browning sagte der AP, dass das Elchkalb sein "sicheres Ende" gefunden hätte, wenn Warren und die Beamten nicht eingegriffen hätten.

Wieder vereint: Nach dem unfreiwilligen Badegang konnte das klatschnasse Kalb zurück zu seiner sichtlich erleichterten Mutter.
Wieder vereint: Nach dem unfreiwilligen Badegang konnte das klatschnasse Kalb zurück zu seiner sichtlich erleichterten Mutter.  © Montage: Screenshots/Facebook/Spencer Warren

"Jedes Mal, wenn man ein kleines Tier retten kann, macht es einen immer glücklich", resümierte Browning zufrieden.

Titelfoto: Montage: Screenshots/Facebook/Spencer Warren

Mehr zum Thema Tiere: