Drei Schafe von Wolf getötet: Raubtier kehrt zurück nach Hessen

Greifenstein/Bad Hersfeld - Im Oktober sind in Hessen drei Schafe von einem Wolf getötet worden.

In Hessen wurden im Monitoringjahr 2021/2022 fünf Wolfsterritorien nachgewiesen. (Symbolbild)
In Hessen wurden im Monitoringjahr 2021/2022 fünf Wolfsterritorien nachgewiesen. (Symbolbild)  © dpa/Boris Rössler

So seien Anfang des Monats zwei Tiere bei Bad Hersfeld gerissen worden und wenige Wochen später ein Schaf in Greifenstein im Lahn-Dill-Kreis, wie das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) am Freitag in Wiesbaden mitteilte.

Damit wurden dieses Jahr bislang acht Nutztiere in Hessen von dem Raubtier erlegt, und zwar überwiegend Schafe. Im selben Zeitraum wurden deutlich mehr Wolfsrisse von Wildtieren registriert.

Im Oktober war zudem ein totes Rinderkalb in Sinntal im Main-Kinzig-Kreis gemeldet worden. Eine Untersuchung hatte laut HLNUG ergeben, dass das Tier nach der Geburt nicht lebensfähig gewesen war. Welches Tier sich seines Kadavers angenommen hatte, war zunächst unklar.

Wölfe: Sachsen-Anhalts Agrarminister fordert schwächeren Schutzstatus von Wölfen
Wölfe Sachsen-Anhalts Agrarminister fordert schwächeren Schutzstatus von Wölfen

Auch im September waren in Hessen drei Weidetiere von einem Wolf gerissen worden, und zwar im Vogelsbergkreis, im Hochtaunuskreis und im Landkreis Fulda. In Hessen gab es den Angaben zufolge im Monitoringjahr 2021/2022 fünf nachgewiesene Wolfsterritorien.

Außerdem ziehen immer wieder Wölfe durchs Land, die in anderen Bundesländern heimisch sind.

Titelfoto: dpa/Boris Rössler

Mehr zum Thema Wölfe: