Ziegen-Alarm in Rheinland-Pfalz: Polizei muss ausrücken

Bad Dürkheim - Eine Ziegenherde machte sich selbstständig und löste so einen Polizeieinsatz in der rheinland-pfälzischen Kurstadt Bad Dürkheim aus.

Die Ziegen waren laut Polizei äußerst zutraulich, auch vor dem Streifenwagen zeigten die Tiere keinerlei Scheu.
Die Ziegen waren laut Polizei äußerst zutraulich, auch vor dem Streifenwagen zeigten die Tiere keinerlei Scheu.  © Polizeiinspektion Bad Dürkheim

Am heutigen Montagmorgen gegen 6 Uhr meldeten sich mehrere Autofahrer bei der Polizeiinspektion Bad Dürkheim, weil sich im Kreisverkehr des Ortsteils Leistadt mehrere Ziegen aufhielten und so den Straßenverkehr gehörig durcheinanderbrachten.

Ein Streifenwagen wurde umgehend entsandt. "Vor Ort konnten elf Ziegen festgestellt werden, welche aus ihrem nahegelegenen Gehege ausgebüxt waren", berichtete ein Sprecher weiter.

Er betonte, dass sich die Tiere ausgesprochen zutraulich verhielten. Dies zeigt auch ein Foto der Polizei, auf welchem zu sehen ist, dass die Ziegen keinerlei Scheu vor dem Streifenwagen zeigten.

Bei extremen Temperaturen ausgesetzt? Dreizehn Welpen von Straßenrand gerettet
Tiere Bei extremen Temperaturen ausgesetzt? Dreizehn Welpen von Straßenrand gerettet

Mit der Hilfe des Eigentümers der Herde konnten die Tiere rasch eingefangen und zurück ins Gehege gebracht werden.

Verletzt wurde bei dem Vorfall weder Mensch noch Ziege.

Titelfoto: Polizeiinspektion Bad Dürkheim

Mehr zum Thema Tiere: