Trans-Barbie Jessica Alves nach OP: "Kann nicht aufhören, meine neue Vagina anzuschauen"

Bangkok (Thailand) - Sie hat es endlich getan: Jessica Alves (37) hat sich einer Geschlechtsumwandlung unterzogen und damit Ihr Ziel, eine vollständige Frau zu werden, erreicht.

Jessica Alves (37) hat sich einer Geschlechtsumwandlung unterzogen.
Jessica Alves (37) hat sich einer Geschlechtsumwandlung unterzogen.  © instagram.com/jessicaalvesuk

Die Reise dahin war lang: Bekannt wurde sie als "Real Life Ken"-Rodrigo, der sich mittels unzähliger Eingriffe in sein Vorbild verwandeln ließ.

Damit war dann Anfang 2020 Schluss: Aus Ken wurde Barbie und aus Rodrigo Jessica!

Nach weiteren Schönheits-OPs war aus dem gebürtigen Brasilianer eine Frau geworden. Nur vor der Geschlechtsumwandlung schreckte die 37-Jährige lange Zeit zurück.

Am 17. Februar war es dann so weit.

Kurz nach dem Eingriff, den sie von Dr. Kamol Pansritum M.D. in einer Klinik im thailändischen Bangkok durchführen lassen hat, konnte Jessica schon wieder lachen.

Gegenüber Daily Mail erklärte sie nach der sechsstündigen OP: "Ich fühle mich wie neu geboren."

Von ihrem neuen Geschlechtsteil ist sie jetzt schon hellauf begeistert: "Die Ästhetik meiner Vagina ist genau die gleiche wie eine biologische Vagina, ich schaue sie die ganze Zeit an."

Jessica Alves plant jetzt schon die nächste OP

Nun fühlt sie sich vollständig als Frau.
Nun fühlt sie sich vollständig als Frau.  © instagram.com/jessicaalvesuk

Gut 16.000 Euro hat sie der Eingriff gekostet. Das dürfte die Blondine aber nicht weiter gestört haben, schließlich hat sich schon mehr als 800.000 Euro für Beauty-OPs ausgegeben.

Laut Alves hat sich die Investition aber vollends gelohnt. Endlich hat sie genug Selbstbewusstsein, um Männer zu daten. Auch Sex kann sie sich nun vorstellen.

Bis es so weit ist, ist aber erstmal noch Geduld gefragt. Drei Monate dauert es, bis die Schwellungen abgeklungen und ihr Geschlechtsorgan voll funktionsfähig ist.

Fertig mit der Erneuerung ihres Körpers ist Jessica aber immer noch nicht: "Ich muss noch zwei weitere Operationen machen. Ich bin mit meinen Brüsten nicht zufrieden, ich muss meine Implantate ändern und ein paar andere Dinge."

Immerhin ist sie nun mit der Wahl ihres Geschlechts zufrieden: "Eine Frau zu sein, fühlt sich fantastisch an."

Titelfoto: instagram.com/jessicaalvesuk

Mehr zum Thema Transgender:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0