Transgender-Zwillinge (19) unterziehen sich gemeinsam Geschlechts-OP

São Paulo (Brasilien) - Die eineiigen Zwillinge Mayla Phoebe de Rezende und Sofia Albuquerck (19) wurden als Jungen geboren, identifizieren sich selbst aber schon länger als weiblich. Nun unterzogen sich beide einer Geschlechtsumwandlung.

Mayla Phoebe de Rezende (19) hat seit dem Eingriff ein ganz neues Körpergefühl.
Mayla Phoebe de Rezende (19) hat seit dem Eingriff ein ganz neues Körpergefühl.  © instagram.com/maylaphoebe09

In den vergangenen vier Jahren durchliefen Mayla und Sofia unter ärztlicher Aufsicht mehrere Hormonbehandlungen.

Am 13. und 14. Februar war es dann soweit: Die geschlechtsangleichende OP stand auf dem Plan.

"Wir haben immer alles zusammen gemacht und vor kurzem haben wir uns unseren Traum erfüllt, eine geschlechtsangleichende Operation zu haben und die ersten Trans-Zwillinge der Welt zu werden, die das tun", erzählt Mayla laut Mirror.

Der Schritt dahin war für die Teenager aber alles andere als einfach: "Es gibt viele Trans-Frauen, die aufgeben, weil die Warteliste im öffentlichen Gesundheitssystem zu lang ist und es nur eine Privatklinik gibt, die den Eingriff durchführt."

Trotzdem rät sie jeder Trans-Person, "diesen ganzen Prozess zu durchlaufen".

Ihr Körpergefühl hat sich seit dem Eingriff komplett zum Positiven gewandelt: "Ich spüre nicht mehr dieses Unbehagen, wenn ich liege oder sitze. Es ist eine wunderbare Sache. Meine erste Dusche nach der Entlassung war magisch."

Großvater verkaufte Haus, um Geld für OP zu sammeln

Mayla Phoebe de Rezende und ihre Schwester Sofia Albuquerck (19) fühlen sich jetzt endlich wohl in ihren Körpern.
Mayla Phoebe de Rezende und ihre Schwester Sofia Albuquerck (19) fühlen sich jetzt endlich wohl in ihren Körpern.  © instagram.com/sofialbuck/

Das Leben im falschen Körper bereitete den Jugendlichen schon während ihrer Schulzeit erhebliche Probleme.

Beide wurden regelrecht gemobbt: "In der Schule war es sehr schwierig. Einige Klassenkameraden haben mir sogar Dinge an den Kopf geworfen."

Einzig auf ihre Familie konnten sich Mayla und Sofia immer verlassen. Diese hätte von Anfang an akzeptiert, dass sich beide als Mädchen fühlen.

Um die Geschlechtsumwandlung zu bezahlen, verkaufte ihr Großvater sogar ein Haus, das ihm gehörte.

Deshalb planen die Zwillinge nach ihrem Medizin- und Ingenieurstudium genug Geld anzusparen, um ihren Großeltern ein neues schenken zu können.

Auch sonst haben sich die Geschwister schon klare Ziele für ihre Zukunft gesteckt: "Wir wollen Mütter sein, unsere Kinder adoptieren.... Und wir wollen auch Trans-Menschen helfen, für ihre Träume zu kämpfen und sie nicht aufzugeben."

Titelfoto: instagram.com/sofialbuck/

Mehr zum Thema Transgender:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0