Nach seinem Tod: Wo ist Alexej Nawalnys Leiche?

Moskau - Nach dem Tod des Kremlgegners Alexej Nawalny (†47) scheint dessen Leiche zunächst unauffindbar zu sein.

Alexej Nawalny, hier bei einem Prozess im Jahr 2021, starb am 16. Februar.
Alexej Nawalny, hier bei einem Prozess im Jahr 2021, starb am 16. Februar.  © Uncredited/Moscow City Court/AP/dpa

Wie seine Sprecherin Kira Jarmysch am Samstag auf der Plattform X (vormals Twitter) berichtete, konnten Nawalnys Mutter und dessen Anwalt im Leichenschauhaus der Stadt Salechard, knapp 50 Kilometer vom Straflager Charp im Norden Russlands, keine Spur vom Leichnam entdecken.

Das Leichenschauhaus sei geschlossen, und über die am Eingang ausgehängte Kontakt-Telefonnummer sei der Anwalt auch nicht zu einer zufriedenstellenden Antwort gekommen.

"Ihm wurde gesagt, dass er bereits der siebte Anrufer an diesem Tag sei", schrieb Jarmysch. "Und der Leichnam Alexejs befinde sich nicht bei ihnen im Leichenschauhaus."

Brisanter Bericht: Wann Macron Truppen in die Ukraine schicken will
Ukraine Brisanter Bericht: Wann Macron Truppen in die Ukraine schicken will

Ein Mitarbeiter des Straflagers jenseits des Polarkreises habe zuvor mitgeteilt, dass sich Nawalnys Leichnam in der Stadt Salechard zur Untersuchung befinde, teilte Jarmysch mit. Demnach konnte die Mutter die Leiche zunächst nicht identifizieren.

Nawalnys Mutter Ljudmila Nawalnaja war in das Straflager im Norden Russlands gereist und habe dort die Todesnachricht erhalten. Der Tod des 47-Jährigen soll demnach am 16. Februar um 14.17 Uhr Ortszeit (10.17 Uhr MEZ) eingetreten sein.

Zuvor hatte bereits der russische Strafvollzug über Nawalnys Tod informiert, der seit 2021 inhaftiert war.

Titelfoto: Uncredited/Moscow City Court/AP/dpa

Mehr zum Thema Ukraine: