13-Jähriger klaut Auto und verursacht schweren Unfall: Drei Menschen sterben

Brisbane - Mit einem gestohlenen Auto soll ein 13-Jähriger in Australien einen schweren Unfall mit drei Toten verursacht haben.

Bei einem schweren Unfall in Australien überlebte eine 23-Jährige, doch sie kämpfe weiterhin um ihr Leben. (Symbolbild)
Bei einem schweren Unfall in Australien überlebte eine 23-Jährige, doch sie kämpfe weiterhin um ihr Leben. (Symbolbild)  © 123rf.com/asawinklabma

Der Junge selbst sei nur leicht am Fuß verletzt worden, berichtete der Sender ABC am Montag unter Berufung auf die Behörden. Er sei in Polizeigewahrsam und wegen gefährlichen Fahrverhaltens mit Todesfolge in drei Fällen angeklagt worden.

Der Unfall hatte sich am späten Sonntagabend in Maryborough nördlich von Brisbane an der Ostküste ereignet.

Der Junge sei mit dem kurz zuvor gestohlenen Wagen von hinten auf ein anderes Auto aufgefahren, das danach auf die Gegenfahrbahn gekommen und in ein entgegenkommendes Fahrzeug gekracht sei, hieß es in den Medienberichten. Darin war von einem "Horror-Crash" die Rede.

Frau stürzt vom Balkon und fällt sieben Stockwerke tief: So geht es ihr heute!
Unglück Frau stürzt vom Balkon und fällt sieben Stockwerke tief: So geht es ihr heute!

Bei den Opfern handelt es sich um drei Frauen im Alter von 17, 29 und 52 Jahren. Eine 23-Jährige sei zudem mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen worden und kämpfe um ihr Leben, teilte die Polizei mit.

Der junge Unfallverursacher sei der Polizei bereits bekannt gewesen, sagte ein Behördensprecher, ohne Details zu nennen. Er soll demnächst einem Richter vorgeführt werden.

Hartes Jugendstrafrecht in Australien

Welche Strafe dem Jungen droht, wurde nicht bekannt. Jedoch gilt in Australien ein extrem hartes Jugendstrafrecht. Erst kürzlich musste ein 13-Jähriger, ebenfalls im Bundesstaat Queensland, 60 Tage in ein Jugendgefängnis, weil er einem Gleichaltrigen bei einem Streit einen Schlag versetzt hatte und ihm das Smartphone aus der Hand gerissen hatte.

Während der Haft saß er lange Strecken in Einzelhaft.

Titelfoto: 123rf.com/asawinklabma

Mehr zum Thema Unglück: