Familie macht Bootsausflug, dann ertrinken Mutter und Vater: Junge überlebt als Einziger

Sibirien/China - Eine Sensation nach einer schrecklichen Tragödie: Ein erst drei Jahre alter Junge wurde lebendig auf einem Boot gefunden, nachdem seine Eltern in einem See ertranken.

Mutter Christina und Vater Andrey kamen bei dem Bootsunfall ums Leben.
Mutter Christina und Vater Andrey kamen bei dem Bootsunfall ums Leben.  © Screenshot/Instagram/uspysua/andrysavochkin79

Vater Andrey Savochkin (†41), Mutter Christina Podareva (†31) und Söhnchen Fedya zelteten auf einem Campingplatz am Chankasee (auch als Xingkai-See bekannt) - direkt im Grenzgebiet zwischen China und dem östlichen Sibirien.

Einen Tag wollte die kleine Familie einen Bootsausflug machen, doch dieser endete tragisch. Wie mehrere Medien, darunter der Mirror, übereinstimmend berichten, soll es während der Fahrt zu Problemen gekommen sein.

Dmitry Ivanov, ein Freund der Familie, erzählte: "So wie ich es verstanden habe, sagte seine Mutter ihm [dem Sohn, Anm. d. Red.], er solle den Motor abstellen." Dann habe sich alles ganz schnell abgespielt. Beide Eltern gingen über Bord. Vermutlich habe der Dreijährige alles mitansehen müssen.

Schwimmer entdeckt Leiche in der Nordsee: Obduktion bestätigt Verdacht
Unglück Schwimmer entdeckt Leiche in der Nordsee: Obduktion bestätigt Verdacht

Als die Familie nicht zurückgekehrt war, machten sich einige Camper Sorgen und alarmierten die Polizei. Fünf Tage lang suchten Helfer nach Vater, Mutter und Kind. Dann entdeckten sie die Leichen beider Elternteile.

Später wurde der kleine Fedya bewusstlos aber lebend im Boot, das am Ufer auf Grund gelaufen war, gefunden.

Junge wird nun von Oma betreut

Der Dreijährige überlebte das Unglück wie durch ein Wunder.
Der Dreijährige überlebte das Unglück wie durch ein Wunder.  © Screenshot/Instagram/uspysua

Retter Vitaly Vasilkov sagte: "Ich wusste nicht einmal, ob er atmet, ob er lebt. Ich massierte seine kleinen Beine und Arme und strich den Sand von seinem Gesicht und seinen Augen."

Mit einem sehr schlechten Zustand wurde der Junge in ein Krankenhaus eingeliefert. Mittlerweile gehe es ihm besser. Er wird nun von seiner Großmutter versorgt.

Eine Obduktion der Leichen hat ergeben, dass Vater und Mutter höchstwahrscheinlich ertranken. "Es wurden keine verdächtigen Wunden an den Leichen gefunden und die vermutete Todesursache ist Ertrinken. Der Familienvater verlor das Gleichgewicht und fiel ins Wasser. Seine Frau versuchte, ihm zu helfen und fiel selbst ins Wasser. Die Opfer trugen keine Schwimmwesten", hieß es.

Das Boot sei anschließend mit hoher Geschwindigkeit gegen das Ufer geprallt.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/uspysua/andrysavochkin79

Mehr zum Thema Unglück: