Kinder wollen im Swimmingpool tauchen, wenig später sind sie tot

West Palm Beach (Florida, USA) - Suzie Dudas (47) will Gerechtigkeit im Fall ihrer toten Kinder Zale (†9) und Saxon (†7). Die beiden starben bei einem tragischen Unfall im Swimmingpool eines Bekannten der Familie.

Suzie Dudas' Kinder Zale (†9, r.) und Saxon (†7, l.) sind seit zweieinhalb Jahren tot.
Suzie Dudas' Kinder Zale (†9, r.) und Saxon (†7, l.) sind seit zweieinhalb Jahren tot.  © Screenshot/Facebook/Suzie Dudas

Es war ein Freitagnachmittag im April 2021. Suzies Kinder Zale und Saxon gingen mit ihrem Vater, von dem sich die 47-Jährige 2020 scheiden ließ, zu einem Bekannten, um dort im Swimmingpool das Tauchen zu erlernen.

Als die beiden Kinder unter Wasser waren, verloren sie plötzlich das Bewusstsein. Ihr Vater und sein Bekannter versuchten noch, den Jungen und das Mädchen zu retten, führten Wiederbelebungsmaßnahmen durch. Vier Tage später wurden Zale und Saxon im Krankenhaus für tot erklärt.

Bei weiteren Untersuchungen stellte sich heraus, dass offenbar die Tauchflaschen ursächlich für den Tod der Kinder waren. Statt mit der üblichen Mischung von Sauerstoff und Helium waren sie lediglich mit Helium gefüllt.

Küchenpanne endet im Krankenhaus: Klinikpersonal ruft Feuerwehr
Unglück Küchenpanne endet im Krankenhaus: Klinikpersonal ruft Feuerwehr

Bis heute hat Suzie den Tod ihrer beiden Lieblinge nicht verarbeitet. Gegenüber der Daily Mail sagte sie: "Man kann die Erschütterung, die Wut und den Unglauben nicht in Worte fassen. Man hat Schuldgefühle, dass man nicht für seine Kinder da war, dass man es zugelassen hat, dass sie das Tauchen lernen."

Mutter Suzie versucht, mit TikTok-Videos ihre Trauer zu verarbeiten

Behörden stufen Todesfall der Kinder als "tragischen Unfall" ein

Auf GoFundMe sammelt Suzie Dudas (47) Spenden für den Erhalt ihrer Farm.
Auf GoFundMe sammelt Suzie Dudas (47) Spenden für den Erhalt ihrer Farm.  © Screenshot/GoFundMe

Seit der Tragödie kämpft die Mutter um Gerechtigkeit, wollte den Fall vor Gericht bringen. Doch die Behörden in Florida gaben im Mai 2022 bekannt, dass keine strafrechtliche Anklage erhoben wird. Die Staatsanwaltschaft sah den Tod der Kinder als "tragischen Unfall" an. Es wurde lediglich festgestellt, dass Zale und Saxon unbeaufsichtigt in den Pool stiegen.

Suzies Bruder, Chuck Dudas, machte seinem Ärger in einem damaligen Interview mit WPTV Luft: "Wie konnten die Kinder unbeaufsichtigt in einen Swimmingpool mit Tauchflaschen gehen, die nicht mit Sauerstoff gefüllt waren? Das ist für mich kein Zufall."

Um mehr Aufmerksamkeit für den Fall zu generieren, berichtet Suzie auf TikTok darüber und ruft im Internet zu Spenden auf, damit sie die von ihr betriebene Farm finanziell über Wasser halten kann. Die 47-Jährige will weiterkämpfen und ihren Ex-Mann sowie dessen Freund vor Gericht zerren.

Tödliches Unglück im Hinterhof: Frau stürzt in Wasserloch
Unglück Tödliches Unglück im Hinterhof: Frau stürzt in Wasserloch

"Meine Kinder waren Wasserratten. Sie waren sehr gute Schwimmer und haben sich nicht in den Pool geschlichen und sind unachtsam mit Tauchflaschen umgegangen. Es war nicht ihre Schuld", ist die Farmerin überzeugt.

Titelfoto: Bildmontage: Screenshot/Facebook/Suzie Dudas

Mehr zum Thema Unglück: