Waldbrand an der Bastei: Feuerwehr ist mit Großaufgebot im Einsatz!

Rathen - In der Nacht zum Montag kam es zu einem Waldbrand in der Sächsischen Schweiz. Betroffen ist eine große Waldfläche direkt unterhalb der Basteibrücke. Die Feuerwehr ist mit mehr als 100 Kameraden vor Ort. Doch unwegsames Gelände erschwert die Löscharbeiten.

Waldbrand an der Basteibrücke: Ein Hang steht lichterloh in Flammen!
Waldbrand an der Basteibrücke: Ein Hang steht lichterloh in Flammen!  © Marko Förster

Wie die Feuerwehr auf TAG24-Nachfrage mitteilte, war der Brand gegen 0.30 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache ausgebrochen.

Insgesamt brannte eine Fläche von mehr als 2500 Quadratmetern direkt unterhalb der Basteibrücke. Die Bastei selber ist von dem Feuer nicht betroffen.

Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot aus und begann sofort mit den Löscharbeiten. Doch das Gelände ist unwegsam. Die Kameraden mussten sich von oben zum Brandherd vorkämpfen. Auch die Höhenrettung der Feuerwehr ist vor Ort und übernahm die Absicherung.

Brände im Harz besonders häufig an der Trasse der Schmalspurbahn
Waldbrand Brände im Harz besonders häufig an der Trasse der Schmalspurbahn

Derweil begann ein anderer Feuerwehr-Trupp von unten zu löschen. Obwohl die größeren Feuerherde unter Kontrolle gebracht wurden, werden die Löscharbeiten voraussichtlich noch den ganzen Tag andauern. Der Elberadweg ist für die Dauer des Einsatzes gesperrt.

Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich einzelne Glutnester zu einem erneuten Brand entwickeln, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Man werde deshalb auch eine Brandwache aufstellen.

Bereits seit Tagen herrscht im Nationalpark Sächsische Schweiz erhöhte Waldbrandgefahr. Die Behörden haben Waldbrandwarnstufe 4 ausgerufen.

Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot vor Ort.
Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot vor Ort.  © Marko Förster
Das Gelände ist sehr unwegsam. Von oben löscht eine Kameradin mit einem Strahlrohr den Brand.
Das Gelände ist sehr unwegsam. Von oben löscht eine Kameradin mit einem Strahlrohr den Brand.  © Marko Förster

Die Polizei ist vor Ort und hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Erstmeldung von 10.00 Uhr, aktualisiert um 10.20 Uhr.

Titelfoto: Marko Förster

Mehr zum Thema Waldbrand: