Weihnachtsmann, Märchenwelt & Wichtelwerkstatt: Das sind die Highlights des Leipziger Weihnachtsmarkts

Leipzig - Der Totensonntag ist vorüber, die offizielle Vorweihnachtszeit hat begonnen. Der Weihnachtsmarkt ist für die Leipziger nicht mehr wegzudenken. Auch dieses Jahr hat er wieder einige Highlights zu bieten.

Vom 28. November bis zum 23. Dezember öffnet der Weihnachtsmarkt in Leipzig. (Archivbild)
Vom 28. November bis zum 23. Dezember öffnet der Weihnachtsmarkt in Leipzig. (Archivbild)  © dpa/Sebastian Willnow

Am Dienstag öffnet der Weihnachtsmarkt in Leipzig. Bereits ab zehn Uhr könnt Ihr an den ersten Ständen unter anderem Glühwein, gebrannte Mandeln und Handbrot bekommen.

Natürlich gibt es auch wieder genug Möglichkeiten, Weihnachtsgeschenke zu shoppen oder sich einfach mal selbst zu beschenken.

Mit seinen rund 300 Ständen ist der Weihnachtsmarkt in Leipzig übrigens nicht nur einer der schönsten, sondern auch einer der größten Weihnachtsmärkte in Deutschland.

Verrückt geschmückt: Weihnachtliche Häuser, die beeindrucken sollen
Weihnachten Verrückt geschmückt: Weihnachtliche Häuser, die beeindrucken sollen

Pünktlich um 17 Uhr wird Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (65, SPD) auf der Bühne am Markt den diesjährigen Weihnachtsbaum zum Leuchten bringen.

Doch das ist nur eines der diesjährigen Highlights des Weihnachtsmarktes. Auf folgende weitere Attraktionen dürft Ihr Euch freuen.

Weihnachtliche Wichtelwerkstatt

Einige Jahre mussten die Kinder darauf verzichten, doch nun ist sie in ihrer vollen Blüte zurück.

In der Wichtelwerkstatt findet dienstags bis freitags von 14 bis 18 Uhr und am Wochenende von 10 bis 14 Uhr auf dem Augustusplatz die fröhliche Kinder-Bastel-Welt statt.

Musikalische Begleitung mit Weihnachtschören und Bürgersingen

Auf der Marktbühne sorgen in Zusammenarbeit mit dem Leipziger Chorverband mehrere Chöre für die musikalische Begleitung. Voraussichtlich wird dies jeden Donnerstag stattfinden.

Für all diejenigen, die gerne selbst mitsingen, gibt es zudem eine ganz besondere Veranstaltung. Zum krönenden Abschluss wird es am 23. Dezember ein "Mitsinge-Konzert" geben, bei dem das fröhliche Trällern nicht nur erlaubt, sondern sogar ausdrücklich erwünscht ist.

Der Weihnachtsmann kommt

Jedes Jahr versammeln sich Hunderte Kinder, um bei der Ankunft des Weihnachtsmannes in Leipzig dabei zu sein. Dieses Jahr kommt er am 2. Dezember gegen 11 Uhr mit der historischen Dampflok.

Alle, die ihn nicht verpassen wollen, sind herzlich eingeladen, ihn am Gleis 6/7 des Bahnhofes in Empfang zu nehmen. Begleitet wird er bei seiner Ankunft übrigens von der Bergmannskapelle Aue-Bad Schlema.

Seine erste Weihnachtsmann-Sprechstunde findet auch am 2. Dezember von 16 bis 16.45 Uhr auf dem Markt statt.

Magische und märchenhafte Lichtinszenierungen

Der Märchenwald ist schon seit über 40 Jahren Tradition auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt. (Archivbild)
Der Märchenwald ist schon seit über 40 Jahren Tradition auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt. (Archivbild)  © dpa/Waltraud Grubitzsch

In der Grimmaischen Straße vor dem Universitätskomplex könnt Ihr in den "Magischen Wald" eintauchen. Dort erwarten Euch zehn XXL-Leuchtfiguren aus dem Tierreich, die zusammen mit kleineren leuchtenden Elementen wie Pilzen zu einem magischen Wald inszeniert wurden.

Eine weitere Tradition des Leipziger Weihnachtsmarktes ist der "Märchenwald", in dem auch dieses Jahr wieder vier Märchen der Gebrüder Grimm vorgestellt werden.

Kleiner Tipp: In den Märchenwald hat sich ein kleiner Fehlerteufel eingeschlichen. Wer alle Fehler findet und am Rätsel teilnimmt, gewinnt mit etwas Glück sogar einen coolen Preis.

Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt täglich von 10 bis 21 Uhr. Freitags und samstags ist er sogar bis 22 Uhr offen. Und nicht vergessen, wer eine der heiß begehrten Sammeltassen ergattern möchte, sollte schnell sein, denn diese sind erfahrungsgemäß immer schnell vergriffen.

Titelfoto: dpa/Sebastian Willnow

Mehr zum Thema Weihnachten: