Ein Regenbogen auf dem Mars? NASA klärt kurioses Mysterium auf

Kalifornien (USA) - Gibt es auf dem Mars etwa Regenbögen? Ein Bild von der Oberfläche des roten Planeten sorgte zumindest dafür, dass viele daran glaubten.

Hat der NASA-Rover da etwa eine sensationelle Entdeckung auf dem Mars gemacht? (Bildmontage)
Hat der NASA-Rover da etwa eine sensationelle Entdeckung auf dem Mars gemacht? (Bildmontage)  © Bildmontage: Nasa/Jpl-Caltech/ZUMA Wire/dpa und Friso Gentsch/dpa

Vor Kurzem veröffentlichte die NASA ein neues Foto vom Mars-Rover "Perseverance" und sorgte damit für rege Verwunderung im Internet.

Auf dem Schnappschuss sieht man nicht nur die staubige, steinige und kahle Landschaft, die man von dem fernen Planeten kennt, sondern auch ein großes Stück Himmel. Und dort lässt sich in der grau-gelben Atmosphäre ein merkwürdiger bunter Streifen erkennen.

Wie bei einem Regenbogen ist dort die gesamte Farbpalette von rot über gelb, grün und blau bis hin zu violett zu sehen.

Doch kann das sein? Kann es auf dem Mars überhaupt einen Regenbogen geben?

Die Antwort auf diese Frage lieferte die NASA gleich selbst in einem Tweet: "Nein, Regenbögen sind hier unmöglich. Sie entstehen durch Lichtreflexionen an runden Wassertropfen, aber dort gibt es gar nicht genug Wasser, das kondensieren könnte. Außerdem ist es zu kalt für flüssiges Wasser in der Atmosphäre."

Stattdessen war eine sogenannte "Lens Flare" schuld an dem optischen Phänomen. Das heißt, statt auf einem Wassertropfen brach das Licht an einer Linse der Kamera von dem Mars-Rover. Sowas kann man auch bei jedem normalen Fotoapparat oder einer Handykamera beobachten.

Dieses Rätsel wäre also schon mal gelöst, doch hoffentlich gibt es bald noch mehr tolle Bilder vom roten Planeten. Denn kommende Woche soll erstmals die kleine Helikopter-Flugdrohne des Mars-Rovers starten.

Titelfoto: Bildmontage: Nasa/Jpl-Caltech/ZUMA Wire/dpa und Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema Weltraum:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0