Zwei bis drei Portionen täglich: Dieser beliebte Snack beugt Demenz vor! Und er kann noch mehr

USA - Wer die richtigen Lebensmittel snackt, kann ganz ohne Zwang Demenz und Alzheimer vorbeugen. Laut einer neuen Studie der American Academy der Neurologie kann sogar ein beliebter Kino-Snack dazu beitragen, das kognitive Alter um fast zehn Jahre zu verjüngen!

Am besten leicht gesalzen eignet sich Popcorn als Snack, der Demenz vorbeugen kann.
Am besten leicht gesalzen eignet sich Popcorn als Snack, der Demenz vorbeugen kann.  © 123RF/burdun

Wer hätte es geahnt: Die Rede ist von Popcorn! Die aufgepoppten Maiskörner gehören nämlich zu den Vollkornprodukten, die am wenigsten verarbeitet sind.

Laut den Forschungsergebnissen kann die Einbindung von zwei bis drei Portionen in die tägliche Ernährung schon ein geringeres Risiko für den kognitiven Verfall bedeuten. So kann man sich im Schnitt 8,5 Jahre jünger snacken - zumindest was die Kopfarbeit betrifft.

"Da Millionen Amerikaner von der Alzheimer-Krankheit und Demenz betroffen sind, hat die Suche nach Möglichkeiten zur Vorbeugung der Krankheit für die öffentliche Gesundheit hohe Priorität", sagte Studienautor Dr. Xiaoran Liu in einer Erklärung.

Schädlich für Jung und Alt: Umweltbundesamt entdeckt gefährliche Substanz im Urin vieler Menschen!
Wissenschaft und Forschung Schädlich für Jung und Alt: Umweltbundesamt entdeckt gefährliche Substanz im Urin vieler Menschen!

"Es ist spannend zu sehen, dass Menschen möglicherweise ihr Demenzrisiko senken könnten, wenn sie ihre Ernährung mit Vollkornprodukten um ein paar Portionen pro Tag erhöhen", fügte er hinzu.

Nicht nur Mais in Form von leicht zu snackendem Popcorn eignet sich für die Demenz- und Alzheimervorsorge: Auch Vollkornbrotsorten, Hafer, Müsli, Quinoa und sogar brauner Reis haben einen positiven Effekt.

Vollkornbrot ist weniger hoch verarbeitet als beispielsweise Weißbrotsorten und damit gesünder.
Vollkornbrot ist weniger hoch verarbeitet als beispielsweise Weißbrotsorten und damit gesünder.  © 123RF/senk

Nicht nur Demenz und Alzheimer: Auch bei anderen Krankheiten kann Popcorn kleine Wunder bewirken

Hafer, Quinoa und brauner Reis eignen haben nicht nur auf kognitive Fähigkeiten einen positiven Effekt.
Hafer, Quinoa und brauner Reis eignen haben nicht nur auf kognitive Fähigkeiten einen positiven Effekt.  © 123rf/windnarsil

Doch wieso helfen Vollkorn-Lebensmittel mit den kognitiven Fähigkeiten?

"Vollkornprodukte sind reich an Vitamin B und E sowie anderen Antioxidantien", erklärte Dr. Liu.

"Sie haben viele Ballaststoffe, was mit vielen gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht wird, insbesondere im Zusammenhang mit der Gesundheit des Gehirns", fügte der Studienleiter hinzu.

Mehrere Massengräber: Größter Pestfriedhof Deutschlands bei Bauarbeiten entdeckt
Wissenschaft und Forschung Mehrere Massengräber: Größter Pestfriedhof Deutschlands bei Bauarbeiten entdeckt

Doch damit nicht genug: Naturbelassenen Getreidesorten wie Hafer, brauner Reis oder Mais, senken den Cholesterinspiegel, den Insulinspiegel und können sich positiv auf den Blutdruck auswirken und bei Diabetes und Herzerkrankungen helfen.

"Wir sehen viele Belege dafür, dass Vollkorn das Risiko einer Herzerkrankung schützend senkt und wir wissen, dass das, was gut für das Herz ist, auch gut für das Gehirn sein kann", so Liu.

Titelfoto: Bildmontage: 123RF/burdun

Mehr zum Thema Wissenschaft und Forschung: