Vorsicht Ohrwurm-Alarm! Kinderlied hat als erstes Video zehn Milliarden YouTube-Klicks geknackt

Köln/Südkorea/Seoul – "Baby shark, doo doo doo doo doo doo": Wer dieses Lied hört, hat vermutlich sofort einen Ohrwurm. Der südkoreanische Kindersong hat kürzlich einen Rekord erreicht, der bei vielen Kopfschütteln verursachen könnte.

Unzählige Kinder auf der ganzen Welt tanzten zu dem Hit aus Südkorea. (Symbolbild)
Unzählige Kinder auf der ganzen Welt tanzten zu dem Hit aus Südkorea. (Symbolbild)  © 123RF/pleskachevskaya

Das Lied wird bei einigen Eltern gefürchtet sein. Es ist textlich nicht sonderlich kreativ und auch melodisch lässt der südkoreanische Hit einiges zu wünschen übrig. Dennoch scheint daran etwas zu funktionieren.

Denn wie CNN nun von YouTube erfuhr, ist "Baby Shark" das erste Video auf der Plattform, das zehn Milliarden (10.000.000.000) Klicks erreicht hat. Diese Zahlen wurden vor einigen Tagen veröffentlicht. Mittlerweile hat das Video schon fast 36.000 weitere Views – die Tendenz ist also steigend.

Im November 2020 sorgte der Song bereits für Aufsehen. Damals löste "Baby Shark" den Latin-Pop-Song "Despacito" von Luis Fonsi und Daddy Yankee als YouTube-Spitzenreiter ab. Damals hatte der 2017 erschienene Hit 7,038 Milliarden Klicks. Diese Zahl ist innerhalb der vergangenen Jahre logischerweise gestiegen, auf stolze zehn Milliarden Klicks kommt "Despacito" dennoch nicht.

Nach Versteckspiel: YouTube-Star Simon Unge zeigt neue Freundin
YouTube Nach Versteckspiel: YouTube-Star Simon Unge zeigt neue Freundin

Das südkoreanische Bildungsunternehmen "Pinkfong" steckt hinter dem schrillen Ohrwurm-Garanten, der ursprünglich für Kinder entwickelt wurde.

Baby Shark begeistert mehr als zehn Milliarden Menschen

Baby Shark: Durchbruch 2019 in Amerika

Ursprünglich wurde das Lied für Kinder verfasst und bei YouTube hochgeladen. Aber auch Erwachsene tanzten zu dem Hit. (Symbolbild)
Ursprünglich wurde das Lied für Kinder verfasst und bei YouTube hochgeladen. Aber auch Erwachsene tanzten zu dem Hit. (Symbolbild)  © 123RF/deadburnett

Die koreanisch-amerikanische Sängerin Hope Segoine (16) lieh dem Lied, das Kinder zum Mitmachen animieren soll, teilweise ihre piepsige Stimme. In dem Video macht sich eine Hai-Familie, bestehend aus Baby-Hai, Mama-Hai, Papa-Hai, Oma-Hai, Opa-Hai, auf zur Jagd, wird am Ende aber von anderen Haien verjagt und muss flüchten.

Kinder sollen, passend zur Melodie und dem Gesang, ihre Arme bewegen. Zwei kleine Kinder machen es ihnen in einer animierten Unterwasser-Welt vor. Wirklich viel mehr passiert in diesem Video allerdings nicht. Offenbar reicht das aber schon für die gigantische Anzahl an Aufrufen aus.

2016 war YouTubes meistgeklicktes Video bereits ein Hit in Asien. Bis nach Europa und Amerika schaffte "Baby Shark" es allerdings erst später. 2019 wurde man in Amerika auf das bunte Video aufmerksam. Seitdem gibt es dort eine animierte Kinderserie zum Baby-Hai, passendes Müsli in den Supermarkt-Regalen und die dramatische Hai-Geschichte wurde sogar als Live-Show aufgeführt.

Geimpfter Impfpass-Fälscher verrät: "Es war kinderleicht"
YouTube Geimpfter Impfpass-Fälscher verrät: "Es war kinderleicht"

Selbst Gerardo Enrique Parra (34), Baseballspieler für die Washington Nationals, wählte den Song als Einlauf-Melodie und brachte damit Tausende erwachsene Fans zum Tanzen. Nicht zuletzt tauchte "Baby Shark" auch noch in den Billboard Top 40 auf.

Titelfoto: Montage: 123RF/pleskachevskaya, 123RF/deadburnett

Mehr zum Thema YouTube: